print logo

Der Voice.World Summit diskutiert über Smart Speaker

Um Trends zu Alexa, Cortana & Co. zu diskutieren und voranzutreiben, veranstaltet der BVDW am 21. Februar in Berlin den ersten Voice.World Summit.
© Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
 
Online Audio konnte 2018 um rund 40 Prozent wachsen und verzeichnet mittlerweile 41 Millionen deutsche Nutzer. Die Top-Trends des Jahres waren: Sprachsteuerung, Podcasts und Programmatic Audio. Zeit also, die jüngsten und die kommenden Entwicklungen auf dem ersten Voice.World Summit am 21. Februar 2019 in Berlin zu diskutieren. „Das Bedienen von Computern, Fernsehern, Lautsprechern und Smartphones per Sprache nimmt immer stärker zu und bietet nicht nur den Verbrauchern einen hohen Komfort, sondern auch den Unternehmen neue Absatzwege. Das sind große Chancen, gleichzeitig muss die Kommunikation aber auch neu gedacht werden“, sagt BVDW-Präsident Matthias Wahl (RMS Radio Marketing Service). Auch rechtliche Fragen kommen auf, zum Beispiel: Was hören die Geräte, und was passiert mit den Daten? Was müssen Unternehmen bedenken, wenn sie auf Smart Speakern präsent sein wollen? Auf dem ersten Voice.World Summit des BVDW werden Experten von Google, Amazon, Spotify und vielen anderen ihr Wissen mit dem Publikum teilen, die Trends debattieren und netzwerken.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Panel-Diskussionen zu The Future of Voice, Skills, Strategieentwicklung, Privacy, Sprachsteuerung, Search, Podcast, Musik, Audio Branding, Marktforschung, Brand Safety und Vermarktung. Die Moderation übernehmen Ulrike Dobelstein-Lüthe (Hamburg Media School) und Dr. Lars Peters, Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW.