print logo

10.900 Fachbesucher kamen 2019 zur BOE International 2019

Rekordangebot für die Branche in Dortmund. BOE wurde um das BrandEx-Festival ergänzt. Erfolgreiche strategische Weiterentwicklungen.
BOE International 2018 © Westfalenhallen Dortmund GmbH
 
Nie war das Angebot für die Branche in Dortmund größer als zur BOE 2019. Sechs Messehallen waren in diesem Jahr belegt, das neue BrandEx-Festival am Vortag feierte eine begeisternde Premiere. Hinzu kam eine gesteigerte Aussteller- und Besucherzahl. 10.900 Fachbesucher strömten in die Hallen. „Das Jahr 2019 zeichnet sich für die BOE durch wichtige strategische Weiterentwicklungen aus“, so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Schön, dass diese Zukunftsorientierung von den Ausstellern und Besuchern offensichtlich honoriert wird."

Mit 650 Ausstellern auf der BOE 2019 konnte Loos bereits zum Messestart einen Zuwachs von 18 Prozent vermelden. Das ist Rekord. Vor allem aber begeisterte in diesem Jahr die Premiere des International Festival of Brand Experience in der Halle 3B. Mit BrandEx haben die Initiatoren BlachReport, FAMAB, Messe Dortmund und Studieninstitut für Kommunikation gemeinsam ein exklusives Forum für Eventmanager und Kreative, PR- und Kommunikationsspezialisten, Werber, Marketiers, Wissenschaftler, Serviceanbieter und den Nachwuchs aus den Segmenten Messe, Architektur und Live-Kommunikation geschaffen. BrandEx besteht aus einem Kongress mit erstklassigen Themen und Sprechern sowie der Verleihung der BrandEx-Awards für die besten Projekte des Jahres in den Bereichen Live-Marketing und Markenarchitektur. Sabine Loos betont: „Mit dem BrandEx-Festival hat Dortmund der Branche etwas völlig Neues geboten.“

Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer der FAMAB, zieht Bilanz: „Die BrandEx 01 ist gelaufen, ein neues und einzigartiges Veranstaltungsformat, das bereits im ersten Jahr große Resonanz fand. Das sehr gute Feedback und die zahlreichen Anregungen werden in die strategische Entwicklung der nächsten Jahre Einzug finden. Und auch die BOE hat ihren nächsten Schritt sehr erfolgreich getan. Mehr Aussteller, mehr Besucher, inhaltliche Entwicklung und damit eine höhere Relevanz im In- und Ausland. Die BrandEx 01 und die BOE 2019 bilden gute Fundamente zur Weiterentwicklung, gemeinsam mit allen Partnern.“

Neue Kooperationen

In Zusammenarbeit mit einem neuen Kooperationspartner, der ESG Einkaufs- und Servicegesellschaft, gab es auf der BOE 2019 erstmalig das erweiterte Vortragsformat TECHNOLOGY & SCENOGRAPHY mit dem neuen Thema „Räumliche Inszenierung“. Außerdem richtete die ESG einen großen Gemeinschaftsstand für ESG-Partner aus. Silke Schulte, Geschäftsführerin der ESG, resümiert: „Ich bin mit diesem ‚Erstaufschlag‘ zufrieden.“

Neben der Neuauflage des Holland-Pavillons tat die BOE in diesem Jahr auch einen weiteren Schritt in eine internationale Zukunft, indem Sabine Loos und Maarten Schram, Gründer der internationalen LiveCom Alliance, auf der Messe eine Kooperationsvereinbarung unterzeichneten. Schram: „Wir sind sehr stolz darauf, diese Partnerschaft ins Leben gerufen zu haben, und ich bin zuversichtlich, dass sie dazu beitragen wird, das Bewusstsein für Live-Kommunikation bei einem breiteren Publikum zu steigern."

Ein besonders bewegender Moment war die Verabschiedung von Bea Nöhre. Die Gründerin der BOE hatte die Messeleitung in den vergangenen Jahren noch beratend und in der Akquise unterstützt, nun aber ist endgültig Schluss. Sabine Loos dankte der „Mutter der BOE“ und würdigte ihre Lebensleistung.

Note „gut“ für die Messe

Neben allen Veränderungen und Weiterentwicklungen stand aber natürlich auch auf der diesjährigen BOE die aktuelle Zufriedenheit von Besuchern und Aussteller besonders im Fokus. Und tatsächlich: In der Zufriedenheit der Besucher schnitt die Messe am Ende wieder einmal überdurchschnittlich ab. Die Benotung durch die Fachbesucher im Rahmen der Befragung durch ein unabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut war ausdrücklich „gut“. Für neun von zehn Besuchern hat es sich nach eigenen Angaben gelohnt, dass sie zur BOE 2019 gekommen sind.

Offensichtlich trafen das Rahmenprogramm und das Ausstellerangebot den Nerv der Branche. Segmente, an denen die Fachbesucher besonders großes Interesse zeigten, waren: Event-Dienstleistungen, Veranstaltungs-technik, Catering sowie Entertainment, Locations, Event-Bau, Mietmöbel und Dekoration.

Weite Anreise zur BOE

Das Angebotsspektrum der BOE ist offensichtlich so attraktiv, dass die Anziehungskraft der Messe wächst. Fast 35 Prozent der Besucher, und damit deutlich mehr als im Vorjahr, hatten 2019 mehr als 300 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt. Weitere 23 Prozent der Besucher fuhren 100 bis 300 Kilometer weit. Nahezu jeder zehnte Besucher kam aus dem Ausland.

Besucher aus 14 Bundesländern waren auf der Messe zu Gast. Die ausländischen Besucher kamen u.a. aus den Niederlanden, aus Österreich, der Russischen Föderation, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, den USA, Jordanien und Sri Lanka.

Hohe „Qualität“ der Besucher

Natürlich galt auch 2019 das Interesse der Aussteller besonders solchen Fachbesuchern, mit denen sie verbindlich über Projekte und Geschäftsabschlüsse reden können. Ihre Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Acht von zehn Besuchern auf der diesjährigen BOE sind beratend, mitentscheidend oder ausschlaggebend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen beteiligt. Mehr als die Hälfte der Fachbesucher besucht keine andere Messe vergleichbarer Thematik, sondern nur die BOE.

Die Aussteller bekommen durch die BOE interessante Geschäftskontakte unterschiedlicher Art. Zu den größten Besuchergruppen gehörten 2019 Event-Agenturen und Event-Veranstalter. Darüber hinaus waren aber auch Branchen und Sektoren wie Veranstaltungstechnik, Hotel und Gastronomie, Event-Bau sowie Vertreter Öffentlicher Einrichtungen vertreten. Besonders viele Besucher sind in den Bereichen Marketing, Geschäftsführung und Vertrieb tätig. Veranstaltet werden von den Besuchern vor allem Corporate und Public Events sowie Kongresse und Messen.

Für 91 Prozent der Aussteller sind die Erwartungen, mit denen sie zur BOE gekommen sind, erfüllt worden. Für weitere sieben Prozent sind die Erwartungen sogar übertroffen worden. Für eine erneute Teilnahme sprachen sich bereits jetzt 88 Prozent der Aussteller aus. Auch neun von zehn Fachbesuchern sind jetzt schon sicher, dass sie 2020 wiederkommen wollen.

2020 findet die BOE am 15. und 16. Januar statt. Das BrandEx-Festival ist wieder für den Messevortag terminiert, also für den 14. Januar.