print logo
- Anzeige -

ADM startet Transparenz-Initiative

Das Instrument leistet mit seinen verpflichtenden Kriterien einen Beitrag zur Förderung von Qualität in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung.
© ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.
 
Zu Beginn des Jahres hat der ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. die angekündigte Transparenz-Initiative ausgerollt. Das Instrument zur Schaffung von Studientransparenz leistet mit seinen verpflichtenden Kriterien einen entscheidenden Beitrag zur Förderung von Qualität in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung.

Der Anspruch des ADM als Stimme der deutschen Branche ist es, Studien der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung transparenter zu gestalten und die Bewertung von Qualität bereits im Angebotsstadium zu erleichtern. Deshalb haben sich die ADM-Institute dazu verpflichtet, ab sofort ihren Angeboten einen definierten Kriterienkatalog zur Beschreibung der Methode, der Stichprobe, der Datenerhebung, der angewandten Standards sowie der Qualitätsprüfungen beizufügen. Die Transparenz-Initiative unterstützt damit die Vergleichbarkeit von Angeboten und bietet so einen Einblick in den „Maschinenraum“ der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung. Sie soll darüber hinaus einen konstruktiven Austausch über geplante Erhebungen zwischen Auftraggeber*innen und Auftragnehmer*innen fördern.

Seit Januar 2019 befindet sich die Transparenz-Initiative für deutsche Studien in der Probephase. Der Test auf Praxistauglichkeit läuft bis Ende April und wird einer Evaluierung unterzogen, bevor sie anschließend voll ausgerollt werden soll.

Den Internetauftritt zur Transparenz-Initiative finden Sie auf der Website des ADM