print logo
- Anzeige -

„Majorel“ startet mit ambitionierter Wachstumsstrategie

Arvato CRM Solutions und die Customer Experience-Sparte der marokkanischen Saham Group firmieren unter neuem Namen.
Majorel | 21.02.2019
Oliver Carlsen und Thomas Mackenbrock (v.l.n.r.) © Majorel
 

Thomas Mackenbrock, CEO der neuen Customer Experience-Unternehmensgruppe „Majorel“, gab heute den offiziellen Startschuss für das neue Unternehmen und präsentierte eine ambitionierte globale Wachstumsstrategie. Mit mehr als 48.000 Mitarbeitern in 28 Ländern ist Majorel nicht nur ein Global Player, sondern auch ein führender Anbieter in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, verbunden mit einer starken Präsenz in Amerika und Asien. Das Unternehmen ist ein Zusammenschluss der ehemaligen Bertelsmann-Tochter Arvato CRM Solutions und der CRM-Geschäfte der marokkanischen Saham Group.

Das Anfang des Jahres gegründete Unternehmen verfolgt ein klares Ziel: eine führende Position im Bereich der Customer-Experience Industrie weltweit einzunehmen. Dafür werden hohe Investitionen in den Ausbau regionaler Netzwerke wie auch in digitale Lösungen für den Kundendialog getätigt. Im Laufe der kommenden Jahre sollen mehrere hundert Millionen Euro in die geografische Expansion und in digitale Fähigkeiten und Lösungen fließen, unter anderem in die Bereiche Analytics, künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung. So soll die Position des Unternehmens im Digital Customer Management weiter gestärkt werden.

Die Gründung von Majorel ist die Antwort auf die voranschreitenden Veränderungen in der Customer Experience-Industrie, die insbesondere durch die digitale Transformation getrieben werden. Prognosen zeigen, dass in den kommenden Jahren bis zu einem Viertel der bestehenden Callcenter-Interaktionen über automatisierte Technologien abgewickelt werden könnten. Bis 2027 könnte diese Zahl sogar auf fast die Hälfte steigen.

Generell wird es in den kommenden Jahren einen massiven Anstieg von Kundeninteraktionen geben. Viele davon werden komplett automatisiert oder im Self-Service abgewickelt, aber auch die menschliche Interaktion wird an Bedeutung gewinnen. Experten zufolge könnte sich die Anzahl der technologiegestützten Mensch-zu-Mensch-Interaktionen bis 2027 fast verdoppeln. Dadurch werden neue Arbeitsplätze in der Branche entstehen, denn innovative Customer Experience-Dienstleistungen werden vermehrt auf einer maßgeschneiderten Kombination aus menschlichen Fähigkeiten und künstlicher Intelligenz basieren.

Thomas Mackenbrock, CEO von Majorel, sagte: „Wir werden innerhalb des nächsten Jahrzehnts ein bedeutsames Wachstum und einen spannenden Wandel in der Customer Experience-Branche erleben. Um den damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten gerecht zu werden, ist es unser Ziel, menschliche Fähigkeiten, Technologie und globale Reichweite bestmöglich miteinander zu kombinieren.

Bei Majorel sind wir bereit, in die Zukunft zu investieren und die sich uns bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Dank des Engagements unserer Mitarbeiter, der gezielten Nutzung von Daten und umfassender Investition in Technologie und in unser globales Netzwerk können wir unseren Kunden weiterhin Zuverlässigkeit, Flexibilität und neue Impulse in einer sich stetig wandelnden Welt bieten. Daher sind wir fest davon überzeugt, dass wir uns in einem spannenden Markt nicht nur erfolgreich behaupten werden, sondern unsere starke Stellung in der EMEA-Region weiter festigen, unsere Präsenz in Wachstumsmärkten ausweiten und unser Kundennetzwerk weiter ausbauen werden, um global eine führende Position einzunehmen.“

In Deutschland ist das Unternehmen seit vielen Jahren führend im Markt. Oliver Carlsen, CEO Majorel Deutschland und Osteuropa ist überzeugt: „Durch die stärkere globale Ausrichtung von Majorel werden wir in Deutschland sowohl unsere operative Exzellenz als auch digitale Angebote wie Automated Interaction und CX Consulting weiter ausbauen und von den vielfältigen im Unternehmen vorhandenen Kompetenzen profitieren. Dabei bleiben wir auch im neuen Unternehmen Dienstleister aus Überzeugung und setzen für unsere Auftraggeber die gleichen Prioritäten – nur globaler, digitaler und mit verbesserter operativer Exzellenz.“

Das neue globale Management besteht aus:
- Chief Executive Officer – Thomas Mackenbrock
- Chief Operating Officer – Dominique Decaestecker
- Chief Customer Officer – Marc Noortman
- Chief Financial & Shared Services Officer – Otmane Serraj

Darüber hinaus wird die Position eines Chief Digital und Transformation Officers geschaffen – die Besetzung wird in Kürze bekannt gegeben.