print logo
- Anzeige -

IMEX Frankfurt 2019: Industrieexperten und Querdenker

Während der diesjährigen IMEX im Mai in Frankfurt/Main lädt ein Angebot aus über 250 kostenlosen Sessions zum gemeinsamen Lernen ein.
© Regent Exhibitions Ltd
 

Was haben ein ehemaliger Mönch, ein Spiele-Entwickler und ein selbsternannter Technologie-Freak gemeinsam? Sie sind alle als Speaker auf der IMEX in Frankfurt von 21. - 23. Mai zu finden.

Während der diesjährigen IMEX lädt ein Angebot aus über 250 kostenlosen Sessions, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch, zum gemeinsamen Lernen ein. Ganz im Zeichen der Weiterbildung steht dabei der EduMonday: Ein kompletter Nachmittag, einen Tag bevor die IMEX beginnt, der ausschließlich der persönlichen Weiterentwicklung dient.

Erfolgsfaktoren der Zukunft


Wie wichtig ist Achtsamkeit im Talent Management? Dieser Fragestellung wird auf den Grund gegangen von Jan Esswein, ehemaligen Mönch und nun Deutschlands meistgelesenen Autor zum Thema Mindfulness. Seine Session „The mindfulness code: Four improvements for a new quality of work” gibt den Teilnehmern Handlungsoptionen, wie diese durch Achtsamkeit Mitarbeiterkommunikation, Kollaboration und Kreativität fördern können. Die Beziehung zwischen Kreativitätsförderung und langfristigen wirtschaftlichen Erfolg wird Xavier Sarras von der Zum Goldenen Hirschen GmbH in „Kreativiert euch - Damit Deutschland wieder genial wird” darstellen und mit den Teilnehmern diskutieren.

Auf den Spuren von 3M, SAP und Siemens
Die Aktualität der Themen Diversität und Inklusion im Eventsektor sowie auf globaler Ebene, spiegelt sich ebenfalls im IMEX Weiterbildungsprogramm wieder. Ein Beispiel: Experten der Association of Destination Management Executives International werden mit „Cultural differences and their impact on destination management”, in die Unterschiede von Kulturkreisen bis hin zu globalen Charakteristiken eintauchen. Ebenso wird Führungskräfte-Coach Melissa Lamson bei „Industry best practices on how to be an inclusive leader” bewährte Methoden und Kommunikationsmodelle, welche sie auch mit 3M, LinkedIn, SAP und Siemens geteilt hat, zum Besten geben.

Die Beziehung zwischen Events und Universal Design, Vielfalt und Inklusion wird vom Events Industry Council in „Redesigning inclusive events by overcoming unconscious bias” diskutiert. Neben Praxisbeispielen, wie Planer unbewusste Stereotypen aufdecken können, werden auch Umsetzungsmöglichkeiten, zur Gestaltung von Events für vielfältige Teilnehmer, aufgezeigt.

Emotionale Bindung im Event Design wird von Experten wie James Morgan, Founder des Event Tech Labs beleuchtet. Morgan wird die Rolle und Tragweite von emotionaler Aktivierung durch gutes Eventdesign in seiner Session „Emotional triggers, attendee participation und positive memories” spürbar machen. Unabhängig davon wird die Forschungsarbeit von Cvent Planern helfen, die Gedanken von Event-Teilnehmern besser zu verstehen. Die Daten, welche Differenzen zwischen einzelnen Regionen aufzeigen, sowie die unterschiedlichen Bedürfnisse einzelner Generationen und ungeahnte Eigenschaften im Networking beleuchten, schaffen übergreifendes Verständnis.

Weniger (Müll) ist mehr


Ebenfalls neu in diesem Jahr ist das Red Lab, welches Austausch mit Experten außerhalb der Industrie, ermöglicht. Sigur Ringstad, Business Developer der spielerischen Lern-Plattform Kahoot, wird zusammen mit dem Facilitator Majbritt Sandberg die Vorteile von sozialem Lernen zur Förderung von Teamwork und Innovation in „Social Learning: Connect. Share. Learn.” teilen.

Kollaborative Herangehensweisen im Sinne von Nachhaltigkeit stehen klar im Mittelpunkt bei „What a waste! Finding solutions for world problems using co-creation” - einer Session von Laure Berment von Too Good To Go, der weltweiten Nummer-Eins-App, welche gegen Lebensmittelverschwendung ankämpft.

Nerds geben neue Einblicke


Technologie - genauer gesagt der Umgang mit Informationsüberfluss - steht in der Tagesordnung bei „Meet the geeks - technology trends to enhance your skills in the 21st century” ganz oben. Dabei zeigen die selbsternannten Nerds und Gründer von Canvas, Planern praktische Vorteile von Innovationen der Zeit. Außerdem werden Sie Ihr Wissen, wie Technologie für eine gesunde Work-Life-Balance genutzt werden kann, weitergeben.

Neue Technologien sind vielseitig und erschließen ungeahnte Möglichkeiten, um das Publikum auf Events miteinzubeziehen. So gibt Zofia Prokopova, Strategic Partnerships Manager bei Slido in „The rise of conversational presenting” Tipps und Tricks für Publikumsinteraktion in der Event-Planung. Welche Applikationen und Trends sich zukünftig in der MICE-Industrie durchsetzen werden und diese für erfolgreiche Events genutzt werden können, wird in der Session „Künstliche Intelligenz und Personalisierung von Events” von Dr. Michael Liebmann, Founder und CEO von Doo, aufgezeigt.

Wie üblich bietet die IMEX allen Teilnehmern KOSTENLOSE Weiterbildungs-Sessions zu 10 verschiedenen Schwerpunkten, wie Business Skills, Kreatives Lernen, Forschung und Trends, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden - allesamt für aktuellste Herausforderungen von Planern kreiert.

Zu guter Letzt können Teilnehmer ihr Wissen zu neuen Technologien und Erlebnis-Konzepten, in der diesjährigen neuen Discovery Zone der IMEX, erweitern. Dieser eigens entwickelte Bereich ist gefüllt mit Weiterbildung und Erfahrungen, welche die „Imagination“ von Event-Planern und Ausstellern befeuern werden: Gewöhnliches wird hinterfragt, neue Ansätze werden entwickelt.

Das gesamte IMEX Weiterbildungsprogramm ist ab sofort live.

Die IMEX in Frankfurt findet von 21. - 23. Mai 2019 statt. Die Registrierung für die Messe ist kostenlos und für alle Tätigen der Meeting-, Event- und Travel-Industrie geöffnet.