print logo
- Anzeige -

Scotch & Soda verfünffacht ROAS mit Hilfe von Conversant

Mehr Umsatz und ein gesteigerter Customer Lifetime Value durch Umstellung auf datengetriebene und personalisierte Echtzeitkampagnen.
Scotch & Soda verfünffacht ROAS mit Hilfe von Conversant © fotolia / alphaspirit
 

Die Omni-Channel Premium Modemarke Scotch & Soda erhöhte mit Hilfe des Digital-Advertising-Experten Conversant ihren inkrementellen Return on Advertising Spend auf 5,5:1. Basis des Erfolgs war die zusammen mit Conversant entwickelte neue Werbestrategie, die auf datengetriebene und personalisierte Echtzeitkampagnen statt auf Einzelanzeigen setzt.

Scotch & Soda ist weltweit in 8.000 Verkaufsstellen vorrätig und bei international bekannten Schauspielern und Musikern, wie Eddie Redmayne und Justin Timberlake, beliebt. Das Team von Scotch & Soda wollte aber mehr unternehmen, um bei der sprunghaften Fashiongemeinde die Marke der ersten Wahl zu bleiben. Im Zuge dieser strategischen Überlegung implementierte das Unternehmen die CRM-Media-Lösung von Conversant, die 1:1 Kommunikation durch höchst personalisiertes Messaging ermöglicht.

„Jede unserer Werbemaßnahmen versucht, Erinnerungsstrukturen beim Kunden anzusprechen – alles sollte aufeinander abgestimmt sein. Conversant hat es uns ermöglicht, effizient und kontinuierlich individuelle Storys zu erstellen und diese gezielt zu kommunizieren: Die richtige Person, das richtige Produkt sowie der richtige Look und das richtige Feeling für Scotch & Soda“, erklärt Leon Wharton, Media Manager der Fashion Marke.

„Die Kurzlebigkeit der Modebranche sorgt dafür, dass viele Werbekampagnen oft nur im Kurzzeitgedächtnis der Kunden landen, was wiederum bedeutet, dass ein Kunde sich zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht nicht mehr an die Marke erinnert. Die neue Strategie von Scotch & Soda befähigt das Unternehmen, seinen festen Platz im Langzeitgedächtnis der Kunden einzunehmen und sich als der Experte für Premiummode, stylische Kleidung und Accessoires zu positionieren“, erklärt Elliott Clayton, Senior Vice President of Media bei Conversant. „Die bislang erreichten Ergebnisse zeigen deutlich, dass der Personalisierungsansatz für Scotch & Soda funktioniert. Viele andere Unternehmen der Branche profitieren bereits von ähnlichen Strategien.“

Um den Effekt der neuen Strategie zu überprüfen, nutzte Scotch & Soda den inkrementellen ROI, das heißt den Erlös während des Kampagnenzeitraums verglichen mit der reinen Brand Performance ohne Werbung. Unter Einsatz der Personalisierungstechnologie von Conversant generierte Scotch & Soda im Vergleich 25 Prozent häufiger Verkäufe. Zudem konnte der Lifetime Value der mit der neuen Kampagne belieferten Kunden um 23 Prozent gesteigert werden. Die Plattform von Conversant trackt täglich über 120 Millionen online und offline Käufe, wodurch Profile über mehr als 7,000 Dimensionen erstellt werden. Das befähigt Scotch & Soda dazu, geräteübergreifende, personalisierte Konversationen mit Ihren Kunden zu führen.

„Conversant hilft uns dabei, den Mid Funnel wiederzubeleben. Ich glaube nicht, dass wir dies davor richtig umgesetzt haben oder dass Tools, die dazu fähig sind, zur Verfügung standen“, fährt Wharton fort.

Für Wharton und sein Team ist es ein echter Vorteil, mehr über die Kunden, deren Kaufgewohnheiten und Werbepräferenzen zu erfahren und zu verstehen, welchen Beitrag die Werbemaßnamen in Bezug auf den gesamten Mediamix von Scotch & Soda leisten.

„Der konkrete Einblick in die Zielgruppe ist wirklich hilfreich. Wir liefern nicht nur messbare Umsätze für das Unternehmen, sondern sind noch dazu in der Lage, unsere Zielgruppe besser zu verstehen und das auch intern wirksam einzusetzen. Die Daten liefern beispielsweise gute Argumente, kreative Strategien auch in anderen Mediabereichen einzusetzen“, schließt Wahrton.