print logo

ifo Exporterwartungen weiter rückläufig

Die weltweiten Handelskriege belasten die Stimmung in der deutschen Exportwirtschaft.
ifo Exporterwartungen im Verarbeitenden Gewerbe © ifo Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
 
Die ifo Exporterwartungen für die Industrie sind im Mai auf 0,9 Saldenpunkte gefallen, von 1,2 Saldenpunkten im April. Die Exportdynamik schwächt sich weiter ab.

Einen deutlichen Dämpfer musste der Maschinenbau verkraften. Erstmals seit mehr als sechs Jahren erwarten mehr Unternehmen rückläufige Aufträge aus dem Ausland als steigende. Auch die Metallbranche rechnet mit einem rückläufigen Exportgeschäft. Ein Lichtblick in diesem Monat war die Chemische Industrie. Nach leichter Skepsis im Vormonat ist der Optimismus zurückgekehrt. Auch die deutsche Nahrungsmittelindustrie sieht weiterhin gute Exportchancen.