print logo

Serviceplan verteidigt Platz eins

BVDW-Kreativranking 2020: Platz zwei sichert sich Denkwerk, Jung von Matt erzielen den dritten Platz.
Tanja Feller | 25.02.2021
© freepik / pch.vector
 

BVDW-Kreativranking 2020: Serviceplan verteidigt Platz eins

Berlin, 25. Februar 2021 – Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht das Kreativranking 2020: Erneut geht der erste Platz an die Agenturgruppe Serviceplan / Plan.Net mit 2003 Punkten. Platz zwei sichert sich Denkwerk mit 1714 Punkten. Jung von Matt erzielen den dritten Platz (1168 Punkte). Die Gewichtung der für das Ranking maßgeblichen Awards erfolgt auf Basis einer zweistufigen Abfrage zur Wertigkeit der Awards im Kreis der Beiratsmitglieder des Rankings einerseits und der Agenturen aus dem BVDW-Mitgliederkreis andererseits. Dem BVDW-Kreativranking 2020 wurden auch neue digitalrelevante Kategorien hinzugefügt. Dazu zählen für den D&AD die Kategorie „Direct“ und für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation die Kategorie „Covid-19-Krisenkommunikation“.

Die Plätze vier bis zehn gehen an Kolle Rebbe (892,5 Punkte), BBDO (696 Punkte), Cheil Germany (695 Punkte), Heimat Berlin (666 Punkte), MRM//McCANN (656 Punkte), Demodern (616,5 Punkte) und Scholz & Friends (429 Punkte). Insgesamt weist das Ranking die bei den wichtigsten Kreativwettbewerben erfolgreichsten 30 Agenturen aus. „Das Ranking ist immer ein Spiegel der Arbeiten, die in den von uns ausgewerteten Awards gewonnen haben. Dass in diesem Jahr besonders viele Cases einen digitalen Produkt- oder Servicecharakter hatten, freut uns ganz besonders“, betont Stefan Mohr (Argonauten), Vorsitzender des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW. „Das zeigt die ganze Bandbreite von Digitalagenturen: Kampagnen, Produkte, Plattformen, Creative Commerce, Technologielösungen – stets mit hochkreativem Anspruch und aus einer technologisch-versiertem Ingenieursperspektive. Serviceplan konnte sich trotz der Umstände auch 2020 an der Spitze behaupten, beeindruckt hat mich aber auch Scholz & Friends, die von Platz 18 auf Platz 10 kletterten“, resümiert Mohr.

„Wir sind sehr optimistisch und blicken nach vorne. Die Agenturen haben auch in diesem besonderen Jahr erstklassige Kreativleistungen gezeigt. Diese herausfordernden Zeiten haben die digitale Transformation beschleunigt und entsprechend der digitalen Kreativität einen Schub verliehen. Es mussten und müssen auch in Zukunft weiterhin in kürzester Zeit kreative digitale Lösungen geschaffen werden“, manifestiert BVDW-Vizepräsidentin Anke Herbener (TWT Digital Group). „Das jährliche Kreativranking des BVDW würdigt kontinuierlich die digitalen Kreativleistungen der Agenturen. Auch 2021 werden wir als innovative und kreative Branche sichtbar sein“, unterstreicht Herbener.

Um den Markt stets adäquat abzubilden, wird die Bewertungsmatrix des Kreativrankings regelmäßig vom Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen im BVDW angepasst. Der Beirat setzt sich zusammen aus Mitgliedern des BVDW-Präsidiums, den Vorsitzenden des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW und der Geschäftsführung des Digitalverbands. Medienpartner des BVDW-Kreativrankings sind Horizont sowie Werben & Verkaufen.