print logo

Aus Neckermann wird neckermann.de

Konzern setzt künftig noch stärker auf den Online-Handel. neckermann.de wächst doppelt so schnell wie der Markt
marketing-BÖRSE | 16.11.2005

Der KarstadtQuelle-Konzern beginnt mit der Neuausrichtung seines Versandhandelsgeschäfts. Neben Maßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur, die in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden, kommt dabei der Reorganisation des Distanzhandels mit dem Schwerpunkt E-Commerce herausragende Bedeutung zu. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen und um eine verbesserte Marktpositionierung für Quelle als Deutschlands größtem Versandhändler und Neckermann zu erreichen, wird Neckermann beim Homeshopping künftig weitaus stärker als bisher auf die Bestellwege Internet und TV setzen.

Erster Schritt dazu ist die Umbenennung des Neckermann-Versands ab dem 1. Januar 2006 in neckermann.de. Gleichzeitig wird damit neckermann.de klar als Versender für die junge, moderne Familie positioniert.

Der Online-Shop wird zur offenen Vertriebsplattform für externe Partner ausgebaut. "Nach 55 Jahren Erfolg unter dem Namen Neckermann reagiert das Unternehmen auf neue Vertriebsformen. Mit neckermann.de werden moderne und zeitgemäße Formen des Homeshoppings konsequent weiterentwickelt. Online-Handel ist der Weg zu künftigem Wachstum und Gewinn", sagte der Vorstandsvorsitzende der KarstadtQuelle AG, Thomas Middelhoff, am Dienstag in Frankfurt/Main. neckermann.de ist eine hundertprozentige Tochter des Einzelhandelskonzerns und gemeinsam mit Quelle die klare Nummer 2 nach Umsatz im deutschen Online-Handel hinter eBay.

In den letzten zehn Jahren stieg der Umsatz deutscher Online-Shops von null auf fast 8 Milliarden Euro und wird bis 2007 auf 12,7 Milliarden Euro ansteigen. Das E-Commerce-Geschäft von neckermann.de erzielte in den ersten neun Monaten 2005 ein Wachstum von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wächst doppelt so schnell wie der Markt und ist hoch profitabel. Ursachen für den Erfolg sind die Kombination der Erfahrungen im Versandhandel mit den Möglichkeiten des Internets.

Der Anteil der Online-Geschäfte an der Gesamtnachfrage lag in den ersten neun Monaten 2005 bei 30 Prozent. Die Anzahl der visits wurde bei neckermann.de in den ersten neun Monaten 2005 im Vergleich zum Vorjahr um über 75 Prozent gesteigert. Eine deutliche Steigerung verspricht sich das Unternehmen von der Öffnung der Plattform für externe Partner. Künftig bietet neckermann.de externen Partnern auf Provisionsbasis den Zugang zu über zehn Millionen Besuchern pro Monat. neckermann.de wickelt dabei den gesamten Bestellprozess ab und leitet den Auftrag an den Partner weiter.

neckermann.de bietet neben einem innovativen Konzept, das vielfach ausgezeichnet wurde - u.a. als "Beste Website 2004"- jene Vorteile, die auch den herkömmlichen Versandhandel kennzeichnen und ihm einen hohen Vertrauensvorsprung gegenüber dem reinen Online-Handel verschaffen: Bequeme Teilzahlungsmöglichkeiten, Lieferservice, Montageservice, Entsorgung von Altgeräten, Reparatur- und Garantieservice.

Der Kunde findet alles auf einen Blick auf nur einer Website: Alle Kataloge sind rund um die Uhr, sieben Tage die Woche zugänglich, einschließlich aller Spezialkataloge, die sonst nur an bestimmte Zielgruppen versandt werden. Der Katalog gibt künftig einen Ausblick auf Trends und neue Sortimente, die aktuell veränderten Preise erfährt der Kunde unter neckermann.de. Gleichzeitig erhält der aktuelle Katalog zahlreiche Hinweise zur Nutzung der neuen Internet-Plattform.

Hinzu kommen neue Vertriebskanäle des Homeshoppings: Das Einkaufen per Handy, interaktives Fernsehen sowie als neueste Form neckermann.tv, das erste deutschsprachige Unterhaltungsformat für das Internet, das von neckermann.de entwickelt wurde. Am 28. Oktober startete eine siebenteilige Online-Show, moderiert vom beliebten TV-Entertainer Thomas Gottschalk. "Wir entwickeln uns mit unseren Kunden weiter," sagte der Vorstandsvorsitzende der KarstadtQuelle AG, Thomas Middelhoff, "mit der Zunahme der Bedeutung des E-Commerce war es ein logischer Schritt vom Neckermann Versand zu neckermann.de. Es ist das erste Mal, dass eine Traditionsmarke wie Neckermann den Weg in die Zukunft auch im Namen dokumentiert."