print logo

Cirquent wertet Verlauf des Geschäftsjahres 2010 als Trendumkehr

Umsatz 2010 beträgt 204 Millionen Euro und liegt im Rahmen der Erwartungen
Meike Leopold | 07.04.2011
Das IT-Beratungsunternehmen Cirquent erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 einen Gesamtumsatz von 204 Millionen Euro. Der Umsatz sank im Vergleich zum Jahr 2009 um knapp sechs Prozent und entwickelte sich damit im Rahmen der Erwartungen. Für das Geschäftsjahr 2011 prognostiziert das Management die Rückkehr auf den durch die Weltwirtschaftskrise verlassenen Wachstumspfad. Anlass für den Optimismus ist die seit Mitte 2010 positive Geschäftsentwicklung sowie die zum Jahresende 2010 und zu Beginn des aktuellen Geschäftsjahres wachsenden Auftragseingänge. Insgesamt soll der Umsatz 2011 auf über 210 Millionen Euro ansteigen.


"Unsere Kunden aus den Branchen Automotive, Banken und Versicherungen sowie Industrie lassen die Weltwirtschaftskrise hinter sich. Aber erwartungsgemäß hat sich dies erst mit einer gewissen Verzögerung auf die Budgets und den Start neuer IT- und Optimierungsprojekte ausgewirkt. 2010 war für uns, nach den Einbrüchen im Verlauf der Weltwirtschaftskrise 2009, ein Jahr der Stabilisierung. An der während des Geschäftsjahres 2010 immer positiveren Entwicklung machen wir unsere optimistischen Erwartungen für 2011 fest", bewertet Cirquent CEO Thomas Balgheim die aktuellen Geschäftszahlen und den positiven Ausblick des Cirquent Managements.


Mit 204 Millionen Euro lag der Umsatz 2010 um sechs Prozent unter dem des Vorjahres von 216 Millionen. Die Zahl der Mitarbeiter sank im Jahresverlauf von 1 602 (Ende 2009) auf 1 485 (Ende 2010) - verteilt auf Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien.

Kommentare