print logo

Online-Werbedruck von FMCG-Anzeigen wuchs um 81% von 2005 auf 2006

Körperpflege und Nahrungsmittel treiben extremes Wachstum von FMCG-Werbung online an
Resonanz PR | 28.03.2007
Nürnberg, 28. März 2007 ­ Online-Anzeigen der FMCG-Branchen Körperpflege und Nahrungsmittel konnten Ad Impressions (mögliche Sichtkontakte) von 2005 auf 2006 um 127% beziehungsweise 306% steigern. Ein klares Zeichen, dass Produktwerbung verstärkt im Internet stattfindet, wie eine Sonderanalyse des Marktforschungsinstituts Nielsen//NetRatings zeigt. Die FMCG-Branche, einschließlich pharmazeutische Produkte, steigerte Ad Impressions insgesamt um 81% und damit stärker als die beiden führenden Online-Werbebranchen ‚Versand und E-Commerce’ (+65%) und Finanzen (+75%).


Das starke Wachstum ist für die meisten FMCG-Branchen auf den Zuwachs an Werbetreibenden online zurück zu führen. So stieg zum Beispiel die Anzahl der Firmen, die Körperpflegeartikel online bewarben um 36% von 2005 auf 2006. Neu dabei sind unter anderen Gillette Fusion, Wella Shockwaves und L’Oréal Elvital. Das Wachstum unter den Nahrungsmittelwerbern ist besonders auf die Werbekampagnen von Haribo und Nestlé KitKat zurückzuführen. Auch hier ist ein weiterer Wachstumsfaktor die zunehmende Anzahl an Werbetreibenden (+17%).
Die NetRatings-Studie zeigt außerdem, dass auch pharmazeutische Werbetreibende vermehrt das Medium Internet nutzen, um rezeptfreie ‚Over-The-Counter’ Produkte zu bewerben. Die Anzahl der Werbekunden stieg im Analysezeitraum um 20% auf insgesamt 114. Die Kampagnentätigkeit wurde um 44% gesteigert. Für Parfüm- und Kosmetikprodukte warben sogar 67% mehr Firmen online.


Obwohl die Kategorie ‚Alkoholische Getränke’ eine Zunahme an Werbekunden und Kampagnentätigkeit verzeichnet, zeigt die Studie eine Abnahme an Ad Impressions im Jahr der Fußball WM. Dies ist besonders darauf zurückzuführen, dass der in 2005 in dieser Kategorie aktivste Werbetreibende Bitburger in 2006 wesentlich weniger Online-Werbung geschaltet hat.


Johanna Hansen, Sales Manager bei Nielsen//NetRatings kommentiert:
„Vorteil und zukünftiger Wachstumsgarant für den Online-Werbemarkt ist die effektive Ansprache der Zielgruppen. Die FMCG-Branche hat erkannt, dass manche Zielgruppen heutzutage bereits besser über das Internet erreicht werden als über den Fernseher. Jeder zweite deutsche Haushalt hat bereits einen internetfähigen PC. Der Markt hat außerdem Zugang zu detaillierten Daten darüber, wo Zielgruppen wann zu finden sind. Zum Beispiel zeigen NetRatings-Zahlen, dass gerade die äußerst interessante Zielgruppe der Best-Ager im Netz zwischen Dezember 2006 und Februar 2007 um 11% gewachsen ist und überproportional stark auf Websites wie T-Online-Community, PLANET49, T-Online-Reisen, Onmeda, und Geld.de zu finden ist.“


**Stärkster Werbedruck durch gezielte Kampagnen**


Nestlé KitKat erreichte mit der ChocoCash-Kampagne die meisten Ad Impressions (577 Millionen) unter den FMCG-Werbetreibenden in 2006. Nestlé schaltete besonders Anfang 2006 gezielt 59 unterschiedliche Online-Anzeigen auf 19 Websites, zum Beispiel Web.de, Gute Zeiten Schlechte Zeiten, Bunte, RTL, Sport.de und Wetter.de. Im Vergleich hierzu platzierte Haribo 25 Anzeigen auf 31 Websites, wie Tagesspiegel, Spielfilm, Lycos Germany und Freie Presse, und schaffte es dadurch auf den dritten Platz der Top 15 Werbetreibenden nach möglichen Sichtkontakten. Ähnlich wie Nestlé bewarb auch Haribo verstärkt Gewinnspiele und Verlosungen und erreichte das stärkste Werbeaufkommen im April, Mai, August und September 2006.
Am meisten unterschiedliche Banner schaltete die Nummer zwei Yves Rocher. Die Kosmetikfirma bewarb mit 326 unterschiedlichen Bannern Angebote des Online-Shops und Geschenkideen, zum Beispiel zu Weihnachten. Die Banner wurden auf 21 Website-Kategorien, wie Dating und Portalen platziert.
Gillette bewarb besonders zur Weihnachtszeit seinen neuen Rasierer Fusion als ideales Geschenk für den Mann. Hierzu wurden 32 verschiedene Anzeigen auf 53 Websites geschaltet, zum Beispiel auf Sport1.de, T-Online Germany, Kicker Online und Spiegel Online.
Krombacher erreichte unter den Online-Werbern für alkoholische Getränke mit 243 Millionen Ad Impressions den stärksten Werbedruck in 2006. Die Brauerei schaltete 14 Banner auf insgesamt 34 Websites, wie Vox.de, n-tv und RTL II, um besonders das Formel 1 Gewinnspiel und die Krombacher Spenden Offensive 2006 zu bewerben.


Frau Hansen fügt hinzu: „Ein weiterer Vorteil und Wachstumsmotor des Online-Werbmarktes ist, dass Online-Kampagnen in der Regel kostengünstiger als klassische Offline-Kampagnen sind. In Zeiten von Budgetknappheit ist dies ein großer Vorteil. Werbetreibende im FMCG-Bereich haben diese Vorteile erkannt und binden das Internet zunehmend in ihre crossmediale Strategien ein.“


Die beschriebenen Daten stammen aus dem Nielsen//NetRatings Werbetracking-System AdRelevance, das seit 2000 kontinuierlich Online-Werbung in Europa misst. AdRelevance erfasst inzwischen auch Online-Werbung in den USA und Asien.