print logo

Quest übernimmt E-Mail-Management von AfterMail

Quest übernimmt E-Mail-Management- Anbieter aus Neuseeland, um weiter im E-Mail-Archivierungsmarkt zu wachsen
marketing-BÖRSE | 13.01.2006

Quest hat AfterMail Limited aufgekauft. Das nicht börsennotierte Unternehmen aus Neuseeland bietet E-Mail-Management-Lösungen, die aktuelle Anforderungen an Archivierung und Compliance erfüllen. Damit kann Quest weitere E-Mail-Plattformen neben reinen Microsoft Exchange-Umgebungen unterstützen und auch Lösungen für heterogen aufgestellte Unternehmen bieten, die IBM Lotus Notes, Novell GroupWise, Sendmail und andere SMTP-basierte Systeme einsetzen.

Die Akquisition wurde am 4. Januar 2006 abgeschlossen. Quest hat alle ausgegebenen Aktien von AfterMail im Wert von ungefähr 14,7 Millionen US-Dollar in bar gekauft. Zudem ist es möglich, dass Quest einen erfolgsabhängigen Betrag von bis zu 30 Millionen US-Dollar innerhalb der nächsten drei Jahre bezahlen wird.

„Mit dieser Akquisition können wir im Bereich Storage Management und Compliance Archivierung weiter wachsen“, sagt Steve Dickson, General Manager, Infrastructure Management Solutions bei Quest Software. „Mit dem Know-how und den Produkten von AfterMail kann Quest seinen Kunden eine intelligente Lösung für E-Mail-Archivierung bieten, die den Wert jeder unternehmenskritischen Messaging-Infrastruktur steigert.“

Quest plant, das Produkt-Entwicklerteam von AfterMail mit Sitz in Wellington, Neuseeland zu übernehmen. Des Weiteren will Quest sein vertriebliches Engagement in Australien und Neuseeland ausweiten und eröffnet demnächst ein Büro in Neuseeland.

„Wir sehen die Übernahme durch Quest als Chance, im E-Mail-Archivierungsmarkt eine führende Rolle zu übernehmen. Das ist eine Investition in unser Team und in Neuseeland. Als Teil von Quest haben wir Zugang zum schnell expandierenden globalen Markt“, sagt Rod Drury, CEO von AfterMail.

Kommentare