print logo

Seagate entscheidet sich für Schwartz Public Relations

Experte für Festplatten und Speicherlösungen vergibt deutschen PR-Etat
München, 17.11.2010 – Seagate Technology, einer der weltweit führenden Hersteller für Festplatten und Speicherlösungen, vergibt den Etat für seine PR- und Kommunikationsarbeit in Deutschland an Schwartz Public Relations (www.schwartzpr.de). Im Rahmen einer mehrstufigen Pitch-Ausschreibung konnte sich die Münchener PR-Agentur durchsetzen und betreut ab November sowohl die Public Relations- als auch die Social Media Relations-Aktivitäten des Unternehmens.

Seagate ist weltweit führend bei der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Festplattenlaufwerken zum Speichern elektronischer Informationen. Sie werden sowohl in Laptops und Desktop-Computern als auch in Rechenzentren eingesetzt und stellen ihre Daten über Firmennetzwerke und das Internet bereit. Seagate bietet eine breite Palette an Festplattenlösungen, mit denen das Unternehmen seine weltweite Marktführerschaft im Enterprise-, Desktop- und Consumer Electronics Bereich sichert.

„Als Marktführer im Bereich Festplatten ist Seagate ein sehr interessanter Kunde, dessen Themen sich perfekt mit unserer Expertise auf den Gebieten der Unternehmens- und Produkt-PR decken“, erklärt Agenturchef Christoph Schwartz. „Unser Team will dazu beitragen, die Vorzüge und Eigenschaften der Technologien, Lösungen und Produkte zielgruppengerecht zu kommunizieren und dabei gleichzeitig Aufklärung hinsichtlich des nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgangs mit digitalen Daten zu leisten. Wir freuen uns daher auf eine kreative und abwechslungsreiche Zusammenarbeit mit dem Team von Seagate.“

„Wir haben uns mit Schwartz Public Relations für eine technologisch und strategisch sehr versierte Agentur entschieden, deren Auftritt, Präsentation, Ideen und Team uns von Anfang an überzeugt haben“, erklärt Regina Israel, Senior Manager Corporate Communications EMEA bei Seagate.“