print logo

Social Media Strategie Greenpeace

Claudia Sommer, Webmanagerin Greenpeace, präsentiert am 28.10.2010 die Social Media Strategie der Umweltschutzorganisation im PR Club Hamburg.
Greenpeace ist seit Jahren im Bereich Social Media aktiv und gilt als Vorreiter erfolgreicher Online-Kampagnen. Am Beispiel der Nestlé-Kampagne präsentiert Claudia Sommer, Webmanagerin Greenpeace, am 28.10.2010 die Social Media Strategie der Umweltschutzorganisation im PR Club Hamburg. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr im Amerikazentrum Hamburg, Am Sandtorkai 48, in 20457 Hamburg.

Ziel der Kommunikationsstrategie von Greenpeace ist, mit Kampagnen Menschen zu erreichen, die aktiv werden und auch andere zum Handeln mobilisieren. Um der Vielfalt immer komplexerer Umweltprobleme gerecht zu werden, hat Greenpeace hierfür eine eigene Kampagnen-Community „GreenAction“ gegründet. „Kampagnen können über diese Plattform ständig und von allen wie in einem offenen Betriebssystem weiterentwickelt werden“, so Claudia Sommer.

Einer der wirksamsten Umweltproteste im Bereich Social Media und einer der erfolgreichsten Online-Feldzüge weltweit ist die Anfang 2010 lancierte Kampagne „Nestlé, give the Orang Utan a break“. Mit einem Viralspot stellte Greenpeace Nestlé und die Marke Kitkat an den Pranger. Die Botschaft: Nestlé nutzt für die Schokoriegel-Herstellung Palmöl von einem Lieferanten, der Indonesiens Urwald rodet. Das Video wurde in diverse soziale Netzwerke eingebettet und erreichte mehr als 1,5 Millionen Internetnutzer. Über 250.000 Menschen konnte Greenpeace bewegen, gegen den Lebensmittelhersteller zu protestieren. Die Nestlé-Facebook-Seite wurde dabei Hauptangriffspunkt für die Kritiker. Für Nestlé ein PR-Debakel.

Welche Tools und welche Kanäle waren maßgeblich für den Erfolg der Online-Kampagne? Wie erfolgte die Verbindung von Online-Mobilisierung zur Offline-Aktivität und zurück ins Netz? Der PR Club Hamburg lädt Mitglieder und Interessierte aus Unternehmen, Agenturen und Redaktionen zu dieser Veranstaltung ein.

Die Teilnahme ist für Mitglieder des PR Club Hamburg e.V. und Hamburg@work e.V. kostenfrei; von Nicht-Mitgliedern wird ein Gäste-Beitrag in Höhe von 30,00 Euro erhoben, der am Empfang zu entrichten ist. Die Anmeldung erfolgt über: http://www.otseinladung.de/event/6aebdeccf4

Über den PR Club Hamburg:
Der PR Club Hamburg e.V. ist das branchenübergreifende Kommunikationsforum für die PR und verwandte Professionen in Norddeutschland. Im April 2000 gegründet und heute von Torsten Panzer geleitet, bietet er in verschiedenen Veranstaltungsreihen praxisnahe Fortbildung und Networking für PR-Profis, Unternehmer und alle Interessierten. Unter seinem Claim "Hamburg macht PR" setzt er sich außerdem für eine Stärkung des traditionsreichen PR-Standorts Hamburg und für postgraduale PR-Ausbildungsgänge mit anerkannten Zertifizierungen ein. Heute hat der PR Club Hamburg 30 Firmenmitglieder, 25 Sponsoren und Kooperationspartner, sowie 110 Individualmitglieder.

Kommentare