print logo

T-Online gewinnt 1,5 Millionen DSL-Tarifkunden im Jahr 2005

Starkes Wachstum bei DSL-Tarifneukunden in Deutschland und im Segment "Rest of Eurrope" ? Erfolgreicher Ausbau der Markenfamilie

Die T-Online International AG hat im Geschäfftsjahr 2005 ein starkes Wachstum von konzernweit 1,5 Millionen DSL-Tarifneukunden und damit einen Zuwachs um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt. T-Online war sowohl im Heimatmarkt Deutschland als auch in den Wachstumsmärkten Frankreich und Spanien sehr erfolgreich: Mit 1,2 Millionen neuen DSL-Tarifkunden verzeichnete T-Online in Deutschland ein Wachstum um 38 Prozent, im Segment "Rest of Europe“ wuchs die DSL-Tarifkundenbasis miit 276.000 Neukunden um 77 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2004. Die dynamische Unternehmensentwicklung spiegelt sich auch im Marktanteil wider: T-Online hält einen Anteil von 57,5 Prozent an den in 2005 neu geschalteten T-DSL Anschlüssen der Deutschen Telekom AG.

"Das starke Wachstum von T-Onliine im attraktiven Breitbandmarkt ist ein gutes Ergebnis“, sagt Rainer Beaujean, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG. ?Die positive Entwicklung inn Deutschland und die deutlichen Zuwachsraten in Frankreich und Spanien bestätigen unsere Konzernstrategie. Wir haben in 2005 entscheidende Grundlagen bei der Ausrichtung von T-Online auf eine Triple Play-Strategie aus Internet-Zugang, Kommunikations- und Entertainment-Services geschaffen.“

Konsequente strategische Ausrichtung auf Kerngeschäft Triple Play, junge Wachstumsmärkte und expansive Auslandsmärkte
Die T-Online International AG hat in 2005 die strategische Ausrichtung des Konzerns erfolgreich weiterentwickelt. Im Mittelpunkt standen dabei drei Stoßrichtungen: der Ausbau des Kerngeschäfts rund um den Internet-Zugang und zugangsnahe Services in Richtung Triple Play, die Erweiterung der T-Online Markenfamilie fokussiert auf junge Wachstumsmärkte und die Expansion in den dynamischen Wachstumsmärkten Frankreich und Spanien.

Im Kerngeschäft hat die T-Online International AG unter der Marke T-Online zentrale Meilensteine bei der Weiterentwicklung in Richtung Triple Play-Strategie aus Internet-Zugang, Entertainment- und Kommunikationsservices realisiert. Die Einführung der DSL-Komplettvermarktung sowie die marktorientierte Weiterentwicklung des Tarif-Portfolios hatten maßgeblichen Anteil am starken DSL-Tarifkundenwachstum in 2005. ?Wir erwarten für 2006 ein fortgesetzt dynamisches Kundenwachstum für T-Online und gehen davon aus, dass der Wettbewerb im attraktiven Breitbandmarkt weiter zunimmt und neue Wettbewerber den Preiskampf nochmals anheizen können“, sagt Rainer Beaujean.

Mit der Einführung der DSL-Telefonie auf Basis der Voice over IP-Technologie und deren breiter Vermarktung über eine DSL-Telefonie Flatrate, forcierte T-Online den Ausbau der auf Breitband zugeschnittenen Angebote um einen besonders attraktiven Kommunikationsservice. Durch die wahlweise kombinierten Angebote von Internet-Zugang und DSL-Telefonie bietet T-Online bereits seit Anfang 2005 den Kunden sogenannte ?Double Play“-Angebote an. <

Auch im Bereich der multimedialen Unterhaltungsinhalte baute T-Online das Angebot im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter aus. Für den Video on Demand-Service konnte T-Online mit Warner Bros. International und Paramount zwei weitere namhafte Partner aus der amerikanischen Filmindustrie gewinnen. Zudem präsentierte T-Online in 2005 durch Kooperation mit führenden Hardwareherstellern erstmals einen Media Receiver unter der eigenen Marke an, der modernes Home-Entertainment via DSL auf dem Fernseher für die Kunden ermöglicht.



Ausbau der Markenfamilie und Expansion im Ausland

Auch bei der Erschließung junger potenzialträchtiger Märkte hat T-Online die Erfolgsstory der Markenfamilie im Konzern fortgeschrieben. Mit über 15,5 Millionen Downloads ist Musicload unter den führenden Anbietern im Markt für Musikdownloads sehr erfolgreich positioniert. Auch hinsichtlich der Qualität bietet Musicload ein hervorragendes Produkt und wurde im Dezember 2005 von der Stiftung Warentest als Testsieger unter zwölf teilnehmenden Wettbewerbern im Bereich Musikdownloads mit einer deutschsprachigen Webseite ausgezeichnet.



Mit dem Launch von Gamesload im Onlinespiele-Segment sowie von ElectronicScout24 als Online-Marktplatz für Consumer Electronics (Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Computer etc.) hat T-Online in 2005 weitere Wachstumssegmente erschlossen. Über speziell ausgerichtete Marken wie beispielsweise InteractiveMedia im stark wachsenden Bereich Online-Werbung oder mit der Scout24-Gruppe im Bereich der Online-Marktplätze ist T-Online darüber hinaus in weiteren Marktsegmenten hervorragend positioniert.



Im Ausland hat T-Online die strategische Ausrichtung in Richtung Triple Play ebenfalls konsequent verfolgt. In den beiden Wachstumsmärkten Frankreich und Spanien wurde jeweils mit dem Beginn des Aufbaus einer eigenen Netzinfrastruktur in 2005 erfolgreich die Basis für das künftige Angebot eigener Triple Play-Angebote geschaffen. Mit einem konsequenten Marktangang und attraktiven Angeboten erzielte T-Online mit den Marken Club Internet in Frankreich und ya.com in Spanien in 2005 sehr gute Kundenzuwächse und ist aussichtsreich positioniert, um am dynamischen Breitbandwachstum in Frankreich und Spanien auch künftig erfolgreich zu partizipieren.



Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung

Die positive Unternehmensentwicklung von T-Online im Geschäftsjahr 2005 zeigt sich auch in den zentralen Finanzkennzahlen: Der T-Online-Konzernumsatz 2005 erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozent auf rund 2,1 Mrd. Euro, trotz mehrerer Preissenkungen der Internet-Zugangstarife insbesondere im Rahmen der Neustrukturierung des DSL-Tarifportfolios. Den größten Umsatzanteil steuerte mit 1,8 Mrd. Euro das Segment ?Deutschland“ bei. Als positives Ergebnis dder Expansionsstrategie in Frankreich und Spanien stieg der Umsatz im Segment ?Rest of Europe“ um fast 25 Proozent im Vergleich zum Vorjahr. Gemessen am Umsatz hat sich der Anteil des internationalen Geschäfts in 2005 von 11,4 Prozent auf 13,7 Prozent erhöht.



?Trrotz eines verschärften Wettbewerbsumfelds und massiven Preissenkungen bei den DSL-Tarifen, die zu einem niedrigeren Umsatzwachstum führten, konnte T-Online im Geschäftsjahr 2005 die eigenen Ergebnisvorgaben mit einem Konzern-EBITDA von 373,2 Mio. ? und einem Ergebnis nachh Steuern von 203,8 Mio ? übertreffen“, sagt Jens Beccker, Vorstand Finanzen der T-Online International AG.



Die T-Online International AG beabsichtigt, der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 4 Cent pro Aktie aus dem zur Ausschüttung fähigen Bilanzgewinn von 462 Mio. Euro der T-Online International AG nach HGB vorzuschlagen.