print logo

Zertifizierung für Usability Spezialisten

IBUQ (International Board for Usability Qualification) entwickelt Zertifizierungsprogramm
marketing-BÖRSE | 10.02.2006

Internationale Usability Engineering Experten haben das IBUQ (International Board for Usability Qualification) gegründet. Präsident des Boards ist Prof. Roland Petrasch, der auch die Fachgruppe Usability Engineering bei gasq (Global Association for Software Quality) leitet. Das Board ist verantwortlich für die inhaltliche und fachliche Ausgestaltung des Zertifizierungsschemas.
Dem Board gehören namhafte Experten aus verschiedenen Institutionen und Unternehmen an. Aus Deutschland sind dies z.B. Dr. Reiner Stetter (Vorsitzender des Fachverbandes Software im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., VDMA), Prof. Astrid Beck (Mitglied des Leitungsgremiums des Fachbereiches Mensch-Computer-Interaktion und der Fachgruppe Software-Ergonomie der Gesellschaft für Informatik, GI) und Manuela Wiemers (Mitglied des Leitungsgremiums der Fachgruppe Vorgehensmodelle der GI). Diese Besetzung sichert einerseits, dass die notwendige fachliche Kompetenz im Board vorhanden ist, aber auch, dass vorhandene Standards und Vorgeben aus den verschiedenen Gremien und Unternehmen berücksichtigt werden, z.B. der VDMA-Leitfaden Softwareergonomie oder das neue GI-Curriculum Software Ergonomie.
gasq – Global Association for Software Quality, wurde vom IBUQ ausgewählt, das Board bei seiner Arbeit organisatorisch zu begleiten und zu unterstützen. Das Board plant, im Frühjahr 2006 mit dem Aufbau des Programms fertig zu sein und dann so bald wie möglich die Weiterbildung und Zertifizierung zum Certified Usablity Professional anzubieten. gasq hat sich vorgenommen im Rahmen seiner Aktivitäten zur CeBIT genauer über das Programm zu informieren.