print logo

05.10.2016 - 05.10.2016 | Hohenkammer bei München | Seminar

Kennen & Können: Führungsprinzipien steigern Wirksamkeit. Individuelle Führungsstilanalyse. Verhaltensprofilanalyse. Systemisches Führen. Coachen.

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)
Erster Seminartag

Ihre Trainerinnen: Anette Palm

Meine Wirkung auf andere
> Die Verantwortung bei der Beurteilung von Mitarbeitern

Führung ist ein Beruf – und somit erlernbar!
> Grundsätze
> Aufgaben
> Werkzeuge

6 Führungsprinzipien zur Steigerung der eigenen Wirksamkeit
> Konzentration auf Weniges
> Beitrag zum Ganzen
> Ergebnisorientierung
> Stärken nutzen
> Positiv denken
> Vertrauen schaffen

Persönliche Transferübung

Führungsstil-Analyse
> Welchen Führungsstil habe ich im Laufe der Zeit geprägt?
> Wo bin ich damit erfolgreich?
> Wann wäre ein anderes Führungsverhalten zielführender?
> Wie wirkt sich mein Führungsstil auf die Leistung und die Motivation meiner Mitarbeiter aus?
> Feedback zu Ihrem ganz persönlichen Führungsstil

Kamingespräch: Erfolgreiche und kritische Führungserfahrungen gemeinsam reflektieren

Zeitlicher Rahmen
9.30 Begrüßung der Teilnehmer
13.00 Gemeinsames Mittagessen
19.00 Gemeinsames Abendessen
20.30 Kamingespräch

Zweiter Seminartag

Ihre Trainerinnen: Anette Palm, Gisela Maria Schmitz

Mythos Motivation? – Was wirklich funktioniert!
> Welche Handlungsfelder der Leistungsmotivation haben sich bewährt?
> Wer ist für die Mitarbeiterleistung verantwortlich?
> Wie kann ich das Leistungsverhalten steuern?
> Wo wirkt die Motivationsspirale kontraproduktiv?
> Was motiviert mich selbst?
> Wie sieht mein persönliches Motivationsprofil aus?
> Jeder Mensch ist anders – wie motiviere ich wen?

Verhaltensprofil-Analyse als Schlüssel zur Motivation
Wie ich mein eigenes Verhaltens-Profil als Führungsinstrument einsetzen kann

Führung von unten – Kern der täglichen Führungsarbeit
> Delegieren – was macht es so schwierig?
> Rückdelegation und die Rückdelegationsfalle
> Rückdelegationsstrategien erkennen
Anette Palm

Ausdruck und Wirkung – Wie Sie in der Führungsrolle authentisch sind und überzeugend auftreten
> Die fünf Grundhaltungen der Kommunikation und ihr physischer Ausdruck
> Verhaltensmuster und Körperausdruck bewusst wahrnehmen und verändern
> Die eigene Rolle finden
> Individuelle Ausstrahlung verbessern
Gisela Maria Schmitz

Schauspieltechniken trainieren

Zeitlicher Rahmen
8.30 Beginn des Seminars
12.00 Gemeinsames Mittagessen
19.30 Gemeinsames Abendessen

Dritter Seminartag

Ihr Trainer: Prof. Dr. Eduard Jochum

Führen heißt kommunizieren
> Strukturelle Grundlagen wirksamer Mitarbeitergespräche
> Selbststeuerung vor Fremdsteuerung

Wechselwirkung im Führungsprozess
> Systemisches Führen
> Dialogorientierte Gesprächsführung
> Professionalisierung von Konfliktgesprächen

Die Führungskraft in der Rolle des Coaches – Mitarbeiter fordern und fördern
> Fragen als Coaching-Instrument – „Nicht sagen, wie es geht, sondern fragen, wie es geht!“
> Der Coachingprozess
> Möglichkeiten und Grenzen von Führungskräften als Coach

Kollegiale Fallberatung (Peercoaching) – eine Methode zur systemischen Bearbeitung von schwierigen Führungssituationen


Praxisfälle aus dem eigenen Führungsalltag Beispielsituationen:
> Warum Zielvereinbarungsgespräche häufig ihre Wirkung verfehlen und wie Sie Gespräche professionell führen
> Wie kann ich das Leistungsverhalten meiner Mitarbeiter positiv beeinflussen
> Warum delegiert meine Mannschaft an mich zurück?
> Wie kann ich wertschätzendes, anerkennendes und gleichzeitig kritisches Feedback geben?
> Warum fällt es in Konfliktsituationen so schwer, zu konfrontieren?

Transfersicherung: Wie sich neue Erkenntnisse im Führungsalltag verankern lassen

Zeitlicher Rahmen
8.30 Beginn des Seminars
12.30 Gemeinsames Mittagessen
16.30 Ende des Seminars