print logo
- Anzeige -
08.03.2018 - 08.03.2018 | Düsseldorf | Seminar

Wie man eine gute Geschichte im Veranstaltungsmanagement gut erzählt: Tagesseminar für Eventmanager und Kommunikationsverantwortliche

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)
Eine Veranstaltung soll unterhaltsam sein, interessant, aufregend, spannend, anders, unvergesslich, neu. Sie soll Inhalte vermitteln, emotional mitreißen, Spaß machen, witzig sein, zu Tränen rühren, informieren, ... Ein Event soll oftmals alles. Doch wie geht das? Hier greift Storytelling. Das Tagesseminar geht darauf ein, wie man mit einer guten Geschichte eine erfolgreiche Veranstaltung konzipiert. Sie lernen, was eine gute Geschichte ausmacht und wie man sie gut erzählt. Sie erfahren wichtiges Wissen zur Dramaturgie und Inszenierung Ihrer Veranstaltungen.

Abschluss: Storytelling - Zertifikat

Inhalte (Auszug):
"Die Höhle der vergessenen Träume"
WARUM STORYTELLING?
• Definition, Grundlagen und Geschichte des Storytellings
• Storytelling: Mit Geschichten Emotionen wecken und Mehrwert schaffen

"Inside out – Alles steht Kopf"
STORYTELLING IM BLICK DER NEUROWISSENSCHAFEN UND PSYCHOLOGIE
• warum das Gehirn Geschichten liebt
• Wirkung von Informationen (Zahlen, Daten, Fakten) und guten Geschichten auf unser Gehirn und Unterbewusstsein
• reales versus fiktionales Storytelling
• warum wir Gefühle kaufen: Wie Informationen und emotionale Geschichten das Kaufverhalten bestimmen

„Tausendundeine Nacht“
WAS IST EINE GUTE GESCHICHTE?
• Definitionen und Elemente einer „guten Geschichte“ (Buch, Film, Werbespot)
• Bausteine und Dramaturgie einer Geschichte
• Ur-Mythos: Die Reise des Helden (Star Wars)

„A ticket to visit Mum“
IDEENFINDUNG: EINBLICKE IN DEN KREATIVPROZESS
• wie man die jeweils passende Geschichte findet
• Bauplan für das Storytelling
• 5 Schritte zum guten Geschichten erzählen
• die richtigen Worte wählen, den richtigen Ton treffen
• erfolgreiches Erzählen für die eigene Zielgruppe
• Corporate Storytelling: sinnstiftende Stories finden (Unternehmens-, Marken- und Produktgeschichten)

„To be or not to be“
DRAMATURGIE
• das „Warum?“, „Was?“ und „Wie?“ einer Veranstaltung
• Rhetorik, Aristoteles und die gute Rede
• Bausteine des Dramas und Bausteine einer Veranstaltung in der Live-Kommunikation
• der rote Faden
• Dramaturgie einer Geschichte/einer Veranstaltung

„Think different“
INSZENIERUNG UND RAUM
• wie eine Veranstaltung den passenden Raum findet
• Selbstinszenierung und Möglichkeit der Inszenierung von Räumen
• Einsatz von Dekorationen, Materialien, Licht und Farben
• Möglichkeiten für die Inszenierung einer Veranstaltung über die Sinneswahrnehmungen des Menschen
• Einsatz von Musik und Ton
• was Requisiten erzählen können
• interaktive Inszenierungen
• Ablaufregie

LIVE-KOMMUNIKATION
• Praxis und Zukunft

Vorteil: Schnuppern, Frühbucher- oder Vilebucherbonus - Informationen zu unserem Vorteilsprogramm gibt es unter www.studieninstitut.de/rabatt

Weitere Informationen zum Tagesseminar finden Sie hier.