print logo
- Anzeige -
06.11.2017 - 06.11.2017 | Frankfurt/M. | Seminar

Haftungsrisiken im Spannungsfeld zwischen Konzernmutter und Tochtergesellschaft

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)

Überblick:


Praxisproblem Konzernweisungen
• Gesamtverantwortung des Geschäftsführers
• Interessenkonflikte im Konzern
• Formale Anforderungen an Weisungen

Finanzen und Haftungsrisiken im Konzern
• Kapitalaufbringung und -erhaltung
• Cash Pooling
• Richtiges Verhalten bei Unternehmenstransaktionen

Special:
Haftung des GmbH-Geschäftsführers in ausgewählten Fällen
> Multidivisionale Strukturen: Matrix-, Spartenkonzerne & Co. als rechtliche Herausforderung
> Insolvenzverschleppungshaftung
> Übermittlung von Daten an Konzerngesellschaften

******************************************************************************************************************************
Seminarbeschreibung

Themenstellung und Inhalt

GmbH-Geschäftsführer in einem Konzern sind an die Weisungen ihrer Konzernmutter gebunden, haften aber persönlich für alle Entscheidungen innerhalb ihrer GmbH-Tochtergesellschaft. Hier ist das Konfliktpotenzial vorprogrammiert. Für den erfolgreichen Umgang mit schwierigen Situationen innerhalb des Konzerns sollten Sie sich gut mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auskennen. Dann sind Sie für Ihre Aufgaben als GmbH-Geschäftsführer im Konzern gerüstet.

Das müssen Sie wissen:

> Wie fügt sich Ihre GmbH in die Konzernstruktur ein – wer hat im Konzern das Sagen?
> Welche Handlungsfreiräume haben Sie hinsichtlich der Weisungsgebundenheit und der Gesamtverantwortung?
> Wie wirken sich die Konzernstrukturen auf Ihre persönliche Haftung aus und welche rechtlichen Möglichkeiten zur Absicherung stehen Ihnen zur Verfügung?
> Was müssen Sie hinsichtlich der Verflechtungen im Steuer- und Bilanzrecht sowie der Rechnungslegung wissen?
> Welche Stolperfallen bei Beteiligungen und Unternehmenstransaktionen müssen Sie beachten?

Setzen Sie sich aktiv mit Ihrer Rolle als Geschäftsführer im Konzern auseinander! Auf diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre GmbH als Tochtergesellschaft rechtssicher führen und dabei die Interessen der Konzernmutter zuverlässig im Auge behalten.


Ablauf der beiden Seminartage


10.00 Uhr Beginn des 1. Seminartages
09.00 Uhr Beginn des 2. Seminartages
13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
17.00 Uhr Ende des Seminartages

Am Ende des ersten Seminartages lädt Management Forum Starnberg Sie ein zum Sektempfang – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und vertiefende Kontakte am Rande der Veranstaltung.

Kommunikations- und Kaffeepausen werden im Laufe der Veranstaltung festgelegt.

******************************************************************************************************************************
Ihre Seminarleiter:

Prof. Dr. Ralf Imhof
ist Of Counsel der Kanzlei Schulz Noack Bärwinkel in Hamburg, für die er zuvor als Rechtsanwalt tätig war, bevor er eine Professur an der Brunswick European Law School (BELS) übernahm. An der Law School lehrt er Wirtschaftsprivatrecht und vertritt dort auch das Fach Gesellschaftsrecht.

Dr. Jens-Uwe Nölle

ist seit 1996 als Rechtsanwalt zugelassen. Darüber hinaus ist er Gründungspartner der Rechtsanwaltsgesellschaft
Nölle & Stoevesandt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Gesellschafts- und Steuerrecht, wobei er sich insbesondere auf die umfassende Beratung mittelständischer Unternehmen und ihrer Geschäftsführer spezialisiert hat

Files: