print logo

22.04.2016 - 22.04.2016 | Radolfzell

Erfahren Sie in diesem Webinar, welche Möglichkeiten sich mit dem Einsatz des BW on HANA im Bereich der Datenhaltung und Datenmodellierung ergeben.

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)
Mit dem Einsatz von BW on HANA entstehen neue Möglichkeiten im Bereich der Datenhaltung und Datenmodellierung. Zum Beispiel entfällt der InfoCube, der hauptsächlich zur Beschleunigung von Analysen und Reports genutzt wurde, da Queries, basierend auf einem DataStore-Object (Advanced-DSO) genauso schnell ausgeführt werden können. Damit Datenmodelle im Zeitverlauf flexibler an neue Anforderungen angepasst werden können, wurden BEx-Queries nicht direkt auf InfoProvidern sondern auf MultiProvidern erstellt. Mit BW on HANA wird dieser durch den neuen CompositeProvider ersetzt. Dieser unterstützt sowohl Union, als auch Join-Klauseln und vereint somit den MultiProvider und das InfoSet. Zudem gibt es besonders "schlanke" InfoProvider, die Open ODS Views. Vorteil ist der direkte Zugriff auf Datenbanktabellen, Auslagerung von Berechnungen zur Laufzeit in die HANA (Push-Down) und InfoObjekte, die oft zeitaufwendig erstellt werden mussten, sind nicht mehr zwingend notwendig.
Mit dem BW Modeling Tool, steht für die Modellierung der BW on HANA optimierten InfoProvider eine neue, Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung zur Verfügung. In diesem Webinar wird das Tool und die Modellierung der neuen InfoProvider genauer betrachtet. Zudem wird auf die Data Integration Options, zum Beispiel SLT (SAP LT Replication Server), genauer eingegangen und es werden verschiedene Szenarien im Zusammenhang mit SAP NetWeaver und SAP HANA aufgezeigt.

Kernpunkte:
• Overview: BW on HANA / BW Modeling Tool
• Neue InfoProvider
• ADSO
• Open ODS View
• Composite Provider
• Data Integration Options
• Data Modeling: Mixed Scenarios

Ihr Referent: Philipp May, M.Sc. ist Consultant bei der Sybit & Peers AG


http://bit.ly/25vQ8zK