print logo

Verhaltener Optimismus beim Groß- und Außenhandel im Revier

Investitionsbereitschaft ungebrochen - Positive Entwicklung der Beschäftigungslage
Alfried Große | 12.12.2014

Die Erwartungen der Groß- und Außenhandelsunternehmen im Ruhrgebiet für die zweite Jahreshälfte 2014 haben sich nicht erfüllt. Hatten Mitte des Jahres 80 Prozent der Unternehmen für die zweite Jahreshälfte eine gleichbleibend gute bis befriedigende Geschäftslage erwartet, beurteilen nur noch 65,4 Prozent der vom AGAD - Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. befragten Mitgliedsunternehmen die tatsächliche Geschäftslage in der zweiten Jahreshälfte als gleichbleibend gut bis befriedigend. Im 1. Halbjahr 2014 waren es noch 77,5 Prozent. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 (75,5 Prozent) sank die Zahl der Unternehmen, die bessere bzw. gleichbleibend gute Umsätze meldeten, im 2. Halbjahr auf 64,9 Prozent. Besser als in den ersten sechs Monaten 2014 fiel dagegen die Beurteilung der Ertragslage aus. 79,2 Prozent der befragten Unternehmen beurteilten die Ertragslage im 2. Halbjahr als gut bis befriedigend (1. Halbjahr 75 Prozent). Hinsichtlich der Ertragslage für die nächsten sechs Monate zeigen sich die befragten Unternehmen sehr zurückhaltend mit positiven Prognosen. 20, 4 Prozent erwarten eine Verbesserung der Ertragslage und 59,2 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Ertragslage aus. Im 1. Halbjahr 2014 gingen noch 93,8 Prozent der Unternehmen von besseren oder doch gleichbleibenden Erträgen für die nächsten sechs Monate aus.

Hinsichtlich der Auftragseingänge, die im 2. Halbjahr 2014 noch 57,4 Prozent der befragten Unternehmen als besser oder doch zumindest gleichbleibend gut bezeichneten, rechnen für die nächsten sechs Monate nur 56,6 Prozent der Unternehmen mit einem besseren bzw. gleichbleibend guten Auftragseingang. Ungebrochen ist die Investitionsbereitschaft der Unternehmen. Genau wie in 2013 planen 58,5 Prozent der befragten Unternehmen in diesem Jahr, in 2015 mehr oder zumindest genauso viel zu investieren wie in diesem Jahr.

Positiv stellt sich die aktuelle Beschäftigungslage im Vergleich zum Vorjahr dar. Nur 8,5 Prozent der befragten Unternehmen mussten Personal entlassen. Dagegen haben 35,7 Prozent neue Mitarbeiter eingestellt. Und nur 0,5 Prozent der Unternehmen planen in absehbarer Zeit Entlassungen.