print logo

Der Unterschied zwischen Content Marketing und Inbound Marketing (und weshalb er wichtig ist)

Während eines Interviews, das Muhammed Ali 1967 nach einem Kampf gab, sagte der bekannte Rundfunksprecher Howard Cosell zum stolzen Champion:
HubSpot | 15.05.2015
“Sie sind ziemlich widerspenstig”. Ohne groß darüber nachzudenken, antwortete Ali: “Was auch immer widerspenstig bedeuten mag - wenn es gut ist, dann bin ich das.”Diese geistreiche Antwort ist mir lange im Kopf geblieben.

Trotzdem vergaß ich sie kurz, bis mich vor kurzem jemand nach dem Unterschied zwischen Content Marketing und Inbound Marketing fragte. Mein Rat war damals, dass er sich nicht in Diskussionen um Begrifflichkeiten verlieren soll. Stattdessen sollte er sich darauf konzentrieren, wahnsinnig gute Inhalte zu erstellen, die sich noch nicht einmal wie Marketing anfühlen. Oder um es mit Ali’s Worten zu sagen - wenn es gut ist, dann tue das.

Dass ich mir um das Thema so viele Gedanken mache, liegt sicherlich auch daran, dass ich eine Content Marketing Position in einer Firma habe, die den Begriff Inbound Marketing maßgeblich geprägt hat. Daher haben wir im Rahmen unserer jährlichen State of Inbound Umfrage nach der Meinung der mehr als 3.500 Marketing und Vertriebsangestellten gebeten.

Um genau zu sein haben wir gefragt: “Welche der folgenden Aussagen beschreibt das Verhältnis von Content Marketing und Inbound Marketing am besten?” und diese fünf Auswahlmöglichkeiten gegeben:

1) Sie sind Synonyme
2) Content Marketing ist ein Teilbereich von Inbound Marketing
3) Inbound Marketing ist ein Teilbereich von Content Marketing
4) Die Zwei sind komplett unterschiedlich
5) Ich weiß es nicht


Interesse geweckt? Dann lesen Sie unseren konpletten Artikel "Was ist der Unterscheid zwischen Content Marketing und Inbound Marketing" auf unserem Blog.