print logo

Namics erweitert Digital Workplace-Expertise mit Thomas Renken

Gestiegene Nachfrage nach Digital-Workplace-Lösunge

Namics, die führende Full-Service-Digitalagentur aus der Schweiz, baut mit Thomas Renken sein Know-how im strategischen und technologischen Informationsmanagement weiter aus. Der Senior Principal Consultant ist seit Anfang des Jahres für die Themenfelder Unternehmensportale, Knowledge Management und Enterprise Content Management verantwortlich. Mit dem erfahrenen Experten adressiert Namics den gestiegenen Beratungsbedarf für den Aufbau und Betrieb von komplexen Digital Workplace-Lösungen

Thomas Walter, Leiter Business Solution & Process Design bei Namics
“Die digitale Transformation umfasst auch Änderungen unternehmensinterner Prozesse. Eine wichtige Rolle spielen hierbei interne Plattformen wie Social Intranets oder Collaboration-Lösungen. Mit Thomas Renken haben wir einen weiteren Fachmann gewonnen, der einen praxisorientierten Überblick über die verschiedensten Lösungen und Technologien hat und uns tatkräftig dabei unterstützt, geschäftskritische Projekte umzusetzen.”


20 Jahre Portal-Wissen für Namics
Der 48-jährige Thomas Renken kann auf über 20 Jahre Erfahrungen im Informationsmanagement und umfangreiches Praxiswissen aus zahlreichen Intranet- und Enterprise-Portal-Projekten zurückgreifen. Diese Kenntnisse setzt er seit Anfang des Jahres nun bei Namics ein. Zu seinen Kernaufgaben gehört die Management-Beratung für die Einführung zentraler Informations-, Kommunikations- und Arbeitsplattformen für Mitarbeiter (B2E) sowie Kunden oder Partner (B2B).

Vor 2016 arbeitete Renken sieben Jahre bei der HLP Informationsmanagement GmbH als Projektmanager und Teamleiter. Sein umfangreiches Wissen über SAP-Portal-Projekte sammelte er davor bei der Business Technology Consulting AG – unter anderem als stellvertretender Bereichsleiter Competence Center ECM/ Portal. Die technologische Expertise baute er als Entwickler, unter anderem bei der Optinet GmbH und der mdc Bremen, aus. Zudem leitete er zehn Jahre ehrenamtlich den Arbeitskreis Portale bei der DSAG (Deutschsprachige SAP Anwendergruppe). Renken studierte an der Universität Bremen Informatik mit dem Schwerpunkt computergestützte Gruppenarbeit und moderne Kommunikationstechnologie.