print logo

CloudBees und Red Hat kooperieren

CloudBees, Inc. gab eine Zusammenarbeit mit Red Hat zur Umsetzung von DevOps-Lösungen der Enterprise-Klasse bekannt.
AxiCom GmbH | 29.06.2016

Die CloudBees Jenkins Platform unterstützt Integrationen mit Red Hat JBoss Enterprise Application Platform (EAP) und Red Hat OpenShift für die gesamte Software-Delivery-Pipeline, was den Entwicklern die Möglichkeit für Erstellung, Test und Deployment von Softwareanwendungen mit Red Hat OpenShift und deren Ausführung auf JBoss EAP 7 bietet.
Wenn Organisationen erstklassige Technologien einführen, um Software zu erstellen und umzusetzen, benötigen sie Plattformen für Entwicklung und Umsetzung, um neuen und agilen Verfahrensweisen Rechnung zu tragen. Die Entwickler können das Red Hat Command Line interface (CLI) aus CD-Pipelines heraus nutzen, die auf der CloudBees Jenkins Platform erstellt werden, um mit JBoss EAP und Red Hat OpenShift-Diensten zu interagieren. Anwender dieser kombinierten Lösungen können auch von einer größeren Anzahl von unterstützten Jenkins Plugins profitieren, mit denen sie große und komplexe Jenkins-Umgebungen in mehreren OpenShift-Clustern leichter managen können.
„Immer mehr IT-Organisationen führen eine DevOOps-Kultur ein und nutzen Continuous Delivery als eine Möglichkeit, um die Entwicklung und Umsetzung der Software zu beschleunigen. Hierbei werden Container-Technologie, Microservices und Cloud-Umgebungen für ihre IT-Architektur immer wichtiger, sagte Sacha Labourey, CEO und Gründer von CloudBees. „Die starke Kombination der CloudBBees Jenkins Platform und der neuesten Releases von Red Hat können die IT-Teams in die Lage versetzen, innovative Software schnell, strategisch und mit weniger Verzögerungen zu produzieren.“

Die CloudBees Jenkins Platform ermöglicht DevOps-Teams eine kontinuierliche Umsetzung von Software auf der Basis von Microservices und Container-Technologie mit Skalierbarkeit, Sicherheit und Management-Fähigkeiten der Enterprise-Klasse. Mit den von Red Hat eingeführten neuen Releases von JBoss EAP und Red Hat OpenShift steht Enterprise Java auch für diesen neuen Einsatzbereich zur Verfügung. JBoss EAP 7 schafft auch eine Brücke für die „Auffrischuung“ traditioneller Java EE-Umgebungen und zum Aufbau auf den heute gebräuchlichen Technologien.

„Das Hauptargument für Cloud Computing und DevOps ist die Agilität“, schreiben Dennis Smith, Research Director, und David Paul Williams, Research VP, Gartner Research. „Bei DevOps steht die Lifecycle-Geschwinddigkeit im Vordergrund, während das Cloud Computing eine elastische Skalierung ermöglicht (wodurch scheinbar eine unendlich große Infrastruktur verfügbar und ein schnelles Provisioning und Deprovisioning von Infrastruktur-Ressourcen möglich ist). Beides sind Merkmale, die durch ein erfolgreiches IaaS/PaaS-Deployment bereitgestellt werden. Daher ist IaaS/PaaS ein perfekter Partner für das DevOps-Projekt.“

Darüber hinaus gab Red Hat die Aufnahme von CloudBees als DevOps-Gründungspartner für sein neues Red Hat OpenShift Primed Partnerprogramm bekannt. Diese Ernennung belegt die technische Integration der CloudBees Jenkins Platform mit Red Hat OpenShift, wodurch Jenkins-basierte Continuous Delivery-Fähigkeiten für OpenShift verfügbar werden.

„Die Integration der ClooudBees Jenkins Platform mit JBoss EAP 7 trägt dazu bei, dass unsere gemeinsamen Kunden auf einen überzeugenden Weg in die Zukunft gebracht werden, der durch neue Anwendungskonzepte wie Container, Cloud und Microservices gekennzeichnet ist“, sagte Mike Piech, Vice President und General Manager, Middleware, Red Hat. „Diese Zusammenarbbeit gibt den Anwendern wichtige Hilfsmittel an die Hand, mit denen sie ihre IT-Abteilung erfolgreich modernisieren können.“

Diese Zusammenarbeit baut auf der Red Hat OpenStack-Zertifizierung für die CloudBees Jenkins Platform - Private SaaS Edition auf, die im April auf dem OpenStack Summit bekanntgegeben wurde. Dies war die erste Continuous Delivery-Lösung und DevOps-Plattform, die für Red Hat OpenStack zertifiziert wurde.