print logo

Schreckgespenst Digitalisierung

Podiumsdiskussion zur Fachmesse für die Schweizer Dialog-Marketing-Branche
boerding messe AG | 08.03.2017

Google, Post CH, Handel Schweiz, VSV, digitalswitzerland, gs1, SDV: Spitzenverbände und Big Player aus Marketing und Handel diskutieren gemeinsam, wie sich die Schweizer Unternehmen in der digitalen Revolution schlagen.

Zeit: 5. April 2017, ab 13:30 Uhr
Ort: Messe Zürich, Halle 2, Keynoteforum der Swiss Online Marketing Messe

Teilnehmer :

Claudia Pletscher, Leiterin des Bereichs Entwicklung, Post CH
Patrick Kessler, Präsident des Verbands des Schweizerischen Versandhandels VSV
Dominik Wöber, Commerce Experte, Google Schweiz
Andreas Steffes, Handel Schweiz, der Dachverband des Schweizer Handels
Valentin K. Wepfer, stlv. CEO und Leiter Collaborative Supply Chains, gs1
Nicolas Bürer, Geschäftsführer der Standortinitiative digitalswitzerland

Moderation:

Dr. Andreas Lucco, Marketing-Dozent der ZHAW und Managing Director der Translation Probst AG

"Die Digitalisierung stellt uns vor mehrere Herausforderungen", sagt Dr. Andreas Lucco, Geschäftsführer der Translation Probst AG und Moderator der Elefantenrunde im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe:

Die Kunden seien zwar immer erreichbar, aber die Aufmerksamkeit ist natürlich begrenzt. Die Marketing-Instrumente würden immer leistungsfähiger. Aber die Halbwertzeit der Instrumente sinkt. Waren sollten ständig verfügbar sein, aber auch nicht teurer werden. Die Unternehmen seien ständig dabei aufzurüsten und in die Digitalisierung zu investieren. Aber dennoch halte sich der Eindruck, dass man entscheidende Entwicklungen bereits verpasst habe.

"Wirtschaftszweige werden neu geboren, die von Anfang an hundertprozentig digitalisiert sind. Demgegenüber stehen Branchen, in denen grundlegende Umwälzungen erst beginnen. Und jetzt bringen wir diese unterschiedlichen Perspektiven zusammen in einer großen Diskussionsrunde", so Lucco.