print logo
- Anzeige -

Die elfte war die bisher größte Meet Magento Deutschland

Am 22. und 23. Mai 2017 fand die elfte Meet Magento Deutschland in Leipzig statt, auf der sich wieder Insider aus dem E-Commerce-Business trafen.
©

Am Montagmorgen, den 22. Mai, begann um 9 Uhr die größte Meet Magento Deutschland bisher. Bei den ca. 650 Teilnehmern, die kurz vor Verkaufsende erwartet wurden, blieb es nicht. Bis Montagmittag wurden immer noch Tickets gekauft - das Interesse, Teil des Events zu sein, riss bis zuletzt nicht ab.

Verschiedene Überlegungen, Entwicklungen und neue Ansätze , die die letzten Monate geprägt haben, sind in das neue Format der MM17DE eingeflossen. Die kooperative Zusammenarbeit mit Magento Commerce hat maßgeblich zu den Inhalten auf der Konferenz beigetragen. So sind Trends, die Magento bereits auf der Imagine Anfang April in Las Vegas gesehen hat, in der Planung berücksichtigt worden. Der Besuch von ca. 20 Magento-Mitarbeitern sowie die Keynotes von Paul Boisvert , VP of Product Management Magento Commerce, und Mark Lavelle , CEO Magento Commerce, zeigen, wie wichtig der deutsche Markt für Magento ist. Paul stellte das Produktportfolio von Magento, insbesondere Magento for B2B, Magento Social u.v.m. vor. Mark Lavelle höchstpersönlich gab den Teilnehmern Einblicke in die Zukunft und Vision des Unternehmens.

In fünf Sessionräumen hat der Veranstalter ein Programm mit über 40 Vorträgen und mehr als 15 Workshops geschaffen, um der Vielzahl an verschiedenen Teilnehmergruppen aus dem Magentound E-Commerce-Business gerecht zu werden. Die Schwerpunkte der Konferenz waren u.a. ERP, Digitalisierung, Security, Magento 2, angrenzende Technologien, Logistik & Fulfillment, Content Marketing, Internationalisierung, Growth Hacking, Sustainability, SEO, B2B und viele mehr. In diesem Jahr wurden die Teilnehmer außerdem aktiv in die Gestaltung des Programms einbezogen.

Für die Auswahl der Entwicklervorträge wurde der Magento-Community die Möglichkeit gegeben, über verschiedene Themen abzustimmen. Basierend auf Befragungen von Magento Community- als auch Enterprise-Händlern wurden die Händlerthemen ausgewählt. Auch die Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) und dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) prägte das Programm - vor allem aber auch die Teilnehmerstruktur der Meet Magento Deutschland 2017. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war das Interesse und die Teilnahme verschiedener Nicht-Magento-Shops an der MM17DE. So sprach Jan Sperlich , Geschäftsführer GRAVIS, am ersten Konferenztag über den “Handel im Omnichannel-Dilemma”. Weitere Einblicke in Projekte, Strategien und Herausforderungen von den Online-Händlern Kneipp , e.GO , I Am Mortal und Orwo erhielten die Teilnehmer im Merchant-to-Merchant-Block am Dienstag.

Am zweiten Konferenztag (23. Mai) wurde zum zweiten Mal der Meet Magento Award für denbesten Magento-Shop Deutschlands verliehen. Anhand der Kriterien Idee, Usability, Design, Performance, Zielgruppenansprache und Produktpräsentation bewertete eine fünfzehnköpfige Jury eine Shortlist von zehn Magento-Shops. Der erste Platz ging an Original Bootcamp , Anbieter für Outdoor-Fitnesskurse, und die Agentur basecom . Die Urkunde für den zweiten Platz wurde Little Lunch , einem Shop für Biosuppen - vielen bekannt aus dem Format “Die Höhle der Löwen” - übergeben. Pinkmilk , Online-Shop für Interior- und Dekoartikel im skandinavischen Design, und die Agentur TUDOCK räumten den dritten Platz ab. Außerdem wurde zum ersten Mal der Meet Magento People Award für Personen, die für die Meet Magento eine wichtige Rolle spielen, verliehen. In diesem Jahr galt die Ehre Rico Neitzel , einem der Gründer der Meet Magento.