print logo

Virtuelle Konferenz präsentiert Hörsaal der Zukunft

Video-Managementsystem für Universitäten und Bildungseinrichtungen wird am 8. Juni 2017 auf einer virtuellen Konferenz im Internet vorgestellt.
Kaltura | 06.06.2017

http://bit.ly/2qFbzmD. Termin: 8. Juni, Start: 17 Uhr

Mit „Lecture Capture“ können Vorlesungen und Seminare per Knopfdruck aufgezeichnet und über das integrierte Video-Managementsystem jederzeit abgerufen werden. Studenten sind auf diese Weise nicht mehr an den Lehrplan gebunden und können den Zeitpunkt der Vorlesung selbst bestimmen. „Studenten sind es heutzutage gewöhnt, ihre Informationen aus dem Internet zu beziehen“, sagt Ron Yekutiel, Mitgründer und CEO von Kaltura. „Universitäten müssen sich auf dieses veränderte Lernverhalten einstellen, um im internationalen Wettbewerb der Bildungseinrichtungen bestehen zu können.“

Konferenz mit internationaler Beteiligung

In einer virtuellen Konferenz werden Experten der University of Chicago und der Harvard Business School ihre Sicht auf die die künftige Entwicklung des Bildungssektors darlegen. Insbesondere wird erörtert werden, inwieweit innovative Lösungen wie „Lecture Capture“ in Zukunft Bildung und Forschung bestimmen werden. „Die Begriffe ‚Hörsaal‘ oder ‚Klassenzimmer‘ werden in Zukunft eine andere Bedeutung bekommen“, prognostiziert Rick Kamal, Technologievorstand der Harvard Business School. „Eine persönliche Anwesenheit wird nicht mehr zwingend erforderlich sein.“

Interessenten können sich unter dem folgenden Link registrieren und der virtuellen Konferenz folgen.

„Für die kommenden Studentengenerationen werden Videos und Technik ganz normale Hilfsmittel für die Bildung sein“, sagt Dr. Michal Tzur, Mitbegründerin und Leiterin des Geschäftsbereiches Bildung von Kaltura. „Ich bin gespannt, welche Lösungsvorschläge die Experten für die Zukunft haben.“

„Lecture Capture“ ist bewusst so entwickelt worden, dass es mit einfachen technischen Voraussetzungen funktioniert. Bisher waren zur Aufzeichnung von Vorlesungen und Seminaren aufwändige Kamera-Systeme erforderlich, so dass nur ausgewählte Veranstaltungen aufgezeichnet werden konnten. Die Kaltura-Lösung kann problemlos in jede bestehende Audiovisuelle-Übertragungstechnik (AV-System) einer Bildungseinrichtung integriert werden. Schon kleine AV-Lösungen mit einfachen Webcams oder bestehenden HD Screen Capture-Lösungen reichen völlig aus. Der jeweilige Dozent kann die Aufzeichnung an seinem Laptop über eine intuitive Benutzeroberfläche mit nur einem Klick starten und speichert die Aufzeichnung im System ab. Alle aufgezeichneten Vorlesungen werden über das Kaltura Video-Management-System verwaltet. Die Studierenden können die Veranstaltung anschließend mit ihren Login-Daten über die bewährte Kaltura Video-Plattform abrufen.