print logo
- Anzeige -

Kern auf der Doxnet Fachkonferenz

Messestand und Vortrag "Die neue Kraft auf der letzten Meile".
Kern GmbH | 17.07.2017

Sybille Stöckle-Luschitz, Leiterin Unternehmensstrategie bei der Kern GmbH, stellte im Rahmen der DOXNET Jahreskonferenz in Baden-Baden die neuen Kern Paket-Terminals vor. In ihrem Fachvortrag referierte sie eingangs über die Entwicklung des E-Commerce: Aktuell wird über den Online-Handel weltweit ein Umsatz von 1,3 Billionen Euro im Jahr generiert, Tendenz steigend. In Deutschland geben Konsumenten jeden achten Euro im Online-Handel aus. Die Folge sind große logistische Herausforderungen: Immer mehr Pakete müssen quer durch die Republik transportiert werden, das bedeutet mehr Verkehr und damit einhergehend mehr CO2-Ausstoß. Neben dem Umweltaspekt wird durch erfolglose Zustellversuche der Kostendruck verschärft. Hier setzen die Paket-Terminals an. Sybille Stöckle-Luschitz betitelte diese als „neue Kraft auf der letzten Meile“.

Das Besondere daran sind die zahlreichen Einsatzmöglichkei-ten und die Eignung für unterschiedliche Paketdienste. Alle Varianten garantieren eine ständige Erreichbarkeit und die individuelle Anpassung an Kundenwünsche. Das City Terminal kommt an Bahnhöfen, Tankstellen oder Universitäten zum Einsatz, also überall dort, wo viele Menschen zusammen kommen. Im Inhouse-Bereich sorgt das Home Terminal als interne Poststelle für eine effiziente Verteilung der Abteilungspost sowie die sichere Zustellung von vertraulichen Dokumenten. Stichwort „logistische Schnittstelle“: Die Zustellung durch Kuriere wird unabhängig von der Besetzung der Abteilung möglich.

Die Kühl- und Gefrierterminals sind vollautomatisiert und eig-nen sich für die Lagerung von Lebensmitteln und Medikamen-ten, womit sich die Vernetzung und Einbindung des regionalen Einzelhandels erreichen lässt. Im Bereich des Kühlens liegen die Temperaturen bei +1 bis +5 Grad, für das Tiefkühlen bei -18 bis -20 Grad.

Die Einsatzfelder sind offen für verschiedene Branchen und bieten eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten im geschäftlichen und privaten Umfeld. Mit ihrer Flexibilität und Funktionalität stehen die Terminals für eine nachhaltige Citylogistik. Weltweilt mehr als 200 Installationen sind bereits im Betrieb, wie Stöckle-Luschitz ausführte.

Die Terminals stehen für eine sichere und zuverlässige Paket- bzw.- Postzustellung und -abholung. Charakteristisch sind die einfache und intuitive Handhabung sowie die modulare Bau-weise, die es ermöglicht, die Terminals nach den Wünschen der Kunden einzurichten. Die Zustellung „auf der letzten Meile“ wird so unkompliziert und effektiv gestaltet: Sensoren sorgen dafür, dass die Pakete zum richtigen Adressat gelangen und garantieren außerdem einen reibungslosen Ablauf bei der Zustellung und Retoure. Eine schnelle Erreichbarkeit an 24 Stunden pro Tag und sieben Tage die Woche ist gewährleistet.

Sybille Stöckle-Luschitz kündigte in Baden-Baden mehrere vielversprechende Pilotprojekte mit den Paket-Terminals in Deutschland an.