print logo

Kanalübergreifendes Audience Buying mit Adobe und Spotify

Adobe Digital Audio integriert in die kanalübergreifende Demand-Side-Plattform (DSP) der Adobe Advertising Cloud mit Spotify als Premium-Datenquelle.
Adobe Systems GmbH | 01.09.2017

Audiostreaming boomt: Rund 146 Millionen Internetnutzer auf der ganzen Welt hören ihre Musik laut aktuellen eMarketer-Zahlen bereits online. Für das Marketing bietet dieser Trend damit komplett neue Potenziale, um Zielgruppen auf emotionaler, persönlicher Ebene und im Kontext ihrer aktuellen Nutzungssituation zu erreichen – egal, wo sie gerade hören. Möglich wird dies ab sofort mit Adobe: Als neuestes Format integriert Adobe Digital Audio in die kanalübergreifende Demand-Side-Plattform (DSP) der Adobe Advertising Cloud. Darüber hinaus arbeitet Adobe mit Spotify als Premium-Datenquelle für Digital Audio sowie für Display- und Video-Werbeformate zusammen. In einem geschlossenen Beta-Programm haben schon jetzt über 50 Werbekunden mehr als 70 Kampagnen erfolgreich mit der DSP der Adobe Advertising Cloud umgesetzt.

Mit Adobe über 140 Millionen Musik-Fans kanalübergreifend erreichen
Als wichtigste Adresse für über 140 Millionen Streaming-Kunden aller Altersgruppen bietet Spotify ideale Voraussetzungen, Musik-Fans in 60 Märkten kanalübergreifend via Audio-, Display- und Video-Werbeformate zu adressieren. Hierzu verwendet Spotify die First-Party-Login-Daten seiner Kunden, um zu 100 Prozent authentifizierte Zielgruppen zu segmentieren. Zusätzlich versetzt Spotify die Marketer in die Lage, Zielgruppen nach Alter, Geschlecht, spezifischen Genres, Sprachen und sogar nach Playlists auszuwählen. So werden Nutzern passend zu ihrer Aktivität und Stimmung angesprochen. Auf die kanalübergreifenden Spotify-Werbeformate und -Zielgruppen können Marketer ab sofort über die DSP der Adobe Advertising Cloud zugreifen.

Weitere Informationen zur Spotify-Integration in die Adobe Advertising Cloud erfahren Sie im Adobe Digital Marketing Blog.