print logo

BVDW-Leitfaden „Online Audio Advertising“

Der BVDW hat den neuen Leitfaden „Online Audio Advertising“ veröffentlicht. „Voice first“ heißt die neue Kommunikationsstrategie.
Zehn führende Audio-Experten der Branche haben als Autoren in dem Dokument herausgearbeitet, warum „Hören das neue Sehen“ und Radio zu Audio wird. Die Experten erklären Erfolgsfaktoren, Werbemöglichkeiten und Marktentwicklungen.

„Intelligente Sprachassistenten sind der Megatrend des Jahres“, sagt Timo Mauter (RauteMusik), der für den Online Audio Leitfaden in der Fokusgruppe Audio im BVDW verantwortlich war. „‘Voice first‘ heißt die neue Kommunikationsstrategie. Musikstreaming ist längst alltäglicher Teil der Mediennutzung, aber auch UKW-Radio wächst im Netz dynamisch.“ Auch Podcasts erleben derweil einen zweiten Frühling. Das ist nicht nur am stark gewachsenen Angebot und der hohen Nutzung abzulesen, auch werbungtreibende Unternehmen entwickeln mittlerweile eigene Podcasts für ihre Kunden. Gleichzeitig werden die Möglichkeiten der werblichen Nutzung des auditiven Marketingkanals vielfältiger und dank neuer Technologien auch effizienter.

Wie diese Möglichkeiten aussehen, wird im neuen BVDW-Leitfaden „Online Audio Advertising“ erläutert. Die Fokusgruppe Audio im BVDW hat eine Reihe von Werbeformenstandards für Audio Digital Advertising definiert, die es dem Markt erleichtern, die zahlreichen Werbemöglichkeiten der Gattung effektiv zu nutzen. Ziel ist es, Planungssicherheit für Werbetreibende, Mediaplaner und Vermarkter im Audio-Digital-Segment zu schaffen und damit den aufstrebenden Online-Audio-Markt im Media-Mix der Kunden zu etablieren. Wie aufstrebend die Gattung ist, wurde erst kürzlich belegt: 2017 verzeichneten die Anbieter von Webradio und anderen Online-Audioangeboten ein starkes Wachstum sowohl bei der Nutzung als auch bei den Werbeumsätzen. Für 2017 erwarten sie einen Anstieg der Werbeumsätze um 40 Prozent auf 35 Millionen Euro.*

„Mit diesem Leitfaden richten wir uns daher an die Fachöffentlichkeit und möchten allen Interessierten einen Einblick in die spannenden Entwicklungen der auditiven Online-Welt mit ihren neuen Plattformen ermöglichen“, sagt Rainer Henze (laut.ag), Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW. Schaue man sich genauer an, wie und was die Menschen in den vergangenen Jahren gehört haben, zeige sich: Aus Radio wird zurzeit Audio – und dessen Nutzung nimmt kontinuierlich zu. Ein weiteres Fazit der Autoren: „Die Audiogeräte der Zukunft sind geprägt von der Interaktion. Sie empfangen nicht nur Audio, sie senden auch Informationen zurück, um auf die konkrete Nutzungssituation zu reagieren und das Erlebnis zu optimieren. Dafür ist eine Verbindung zum Internet entscheidend.“

Kostenfreier Download:
www.bvdw.org/mybvdw/media/download/bvdw-online-audio-advertising-2017.pdf?file=4358