print logo

Entscheidende Neuerungen von Rubicon Project bieten Kunden erhöhten Mehrwert, größere Auswahl und Transparenz

Abschaffung von Käufergebühren plattformweit und Lancierung eines neuen Kundenfeatures zur Wahl des Auktionsmodells bei Header-Bidding-Transaktionen
Rubicon Project | 21.12.2017

Rubicon Project (NYSE: RUBI), die globale Börse für Werbeunternehmen, hat heute eine Reihe entscheidender Neuerungen bekannt gegeben. Ziel dieser Maßnahmen ist es, den Mehrwert, die Auswahl und die Transparenz für Käufer und Verkäufer auf dem Werbemarktplatz zu erhöhen.

Zu den von Rubicon Project eingeleiteten Schritten zählt die Aufhebung der Käufergebühren per 1. November 2017 auf der gesamten Plattform, um dadurch die Gebührenstruktur des Unternehmens zu vereinfachen. Die Plattform ist somit für Käufer gebührenfrei, inklusive bei Header-Bidding- und Waterfall-Transaktionen.

Die Entscheidung Käufergebühren abzuschaffen ist das Ergebnis jüngster Tests. Diese ergaben einerseits, dass der Wegfall der Gebühren Käufern hilft, ihre Performanceziele zu erreichen. Anderseits stieg die Bidding-Aktivität an und wurde kompetitiver, wovon auch Verkäufer durch höhere Umsätze profitierten.
Michael Barrett, Vorstand und CEO von Rubicon Project, sagt: „Bei Rubicon Project wollen wir Käufer auf unserer Plattform dabei unterstützen, aus jedem Dollar, Pfund, Euro oder Yen mehr herauszuholen als auf Konkurrenzplattformen. Am Ende des Tages bringt ein effizienterer Markt allen Akteuren Vorteile. Wir sind überzeugt, dass Schritte – wie die Vereinfachung unserer Gebührenstruktur durch die Streichung unserer Käufergebühren – entscheidende Fortschritte bei der Schaffung möglichst transparenter Marktplätze bringen.“

Ab 22. Januar 2018 wird Rubicon Project außerdem das Clearing für alle Header-Bidding-Transaktionen auf der Rubicon-Project-Exchange durch ein First-Price-Auktionsmodell abwickeln. Der Wechsel zur First-Price-Auktion bringt Käufern vollständige Transparenz – sie bezahlen, was sie auf der Rubicon-Project-Exchange bieten. Käufer gewinnen ferner einen besseren Zugang zum angebotenen Inventar, weil die Gewinnchancen in der Schlussauktion mit First-Price-Angeboten aus anderen Nachfragequellen gesteigert wird. Für Verkäufer bringt der Wechsel zum First-Price-Modell eine höhere Wettbewerbsfähigkeit der Bids, die Rubicon Project zur Schlussauktion im Verkäufer-Header weitergibt. Rubicon Project wird weiterhin eine modifizierte Second-Price-Auktion für Waterfall-Transaktionen anbieten (d. h. Tag-basierte Implementationen einschließlich der üblichen Private Marketplaces).

Für jene Kaufplattformen, die ihre Bidding-Logik noch nicht auf reine First-Price-Auktionen optimiert haben oder keine solche Anpassung vorsehen, bietet Rubicon Project ab 22. Januar 2018 eine neue, kostenlose Funktionalität an, die Estimated Market Rate (EMR). Käufer können sich durch diese simple Lösung ohne größere technische Anpassungen auf die neue Welt von First-Price-Auktionen ausrichten. EMR strebt die Reduktion des Bid eines Käufers bei gleichzeitigem Erhalt hoher Gewinnraten an. Dazu wird ein Algorithmus eingesetzt, der die herrschenden Marktbedingungen laufend überwacht und mit Rubicon Projects riesigem Datensatz an Auktionsresultaten abgleicht.

„Der Wechsel der Branche hin zum Header Bidding hat uns dazu bewogen, einen neuen Ansatz zur Auktionsdynamik zu evaluieren“, erklärt Tom Kershaw, Chief Technology Officer von Rubicon Project. „Wir sind überzeugt, dass uns der Umstieg auf ein First-Price-Auktionsmodell zu einer effizienteren und effektiveren Plattform für Käufer und einer wettbewerbsfähigeren Monetarisierungsplattform für Verkäufer macht. Als Teil dieser Umstellung freuen wir uns auf das Debüt unseres kostenlosen Opt-in-Features EMR, das Bids senkt und hohe Gewinnraten für unsere Kunden beibehält. Dank EMR können Käufer auf dem Rubicon-Project-Exchange jenes Auktionsmodell wählen, das das beste Ergebnis für ihr Unternehmen liefert. Verkäufern bietet dieser Ansatz höhere Umsätze und stabile, prognostizierbare Nachfrage.“

Zu Rubicon Project
Rubicon Project wurde 2007 gegründet und ist heute eine der größten Werbebörsen der Welt. Das Unternehmen unterstützt das Wachstum von Websites und Apps durch Tools und Fachkenntnisse zum einfachen und sicheren Verkauf von Werbeanzeigen. Darüber hinaus verlassen sich die weltweit führenden Agenturen und Marken auf die Technologie von Rubicon Project, um Milliarden von Werbetransaktionen pro Monat durchzuführen. Rubicon Project ist ein unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen (NYSE:RUBI) mit Hauptsitz in Los Angeles.