print logo

Vivaldi übernimmt mit Gravity Thinking führende Londoner Digital Marketing Agentur

Die internationale Strategieberatung Vivaldi verkündete letzte Woche die Übernahme von Gravity Thinking.
Vivaldi | 23.01.2019
V.l.n.r.: Dr. E. Joachimsthaler, R. Rolka, S. Firth, A. Blanchon-Ehrsam, T. Ajello, A. Roberts © Vivaldi

Mit dieser Übernahme untermauert Vivaldi den Anspruch, für seine Kunden fundierte Wachstumsstrategien mit nachweisbarer Wirkung zu erarbeiten. Die Expertise von Gravity Thinking im Performance-Marketing ergänzt Vivaldis bestehende Kompetenzen in den Bereichen Geschäfts- und Markenstrategie, Datenanalytik, Kreation und Technologie. Die Kombination dieser Fähigkeiten führt zu erfolgreichen Strategien, die sich auf fundierte Customer Journey Analytik, Brand Funnel Optimierung und agiles Kundenfeedback stützen.

Seit der Gründung 2007 steht Gravity Thinking für einen klaren Datenfokus und ein einzigartiges Storytelling. Dies ermöglichte die Entwicklung neuartiger und messbarer Marketingkonzepte im Bereich der sozialen und digitalen Medien. Die Arbeit der Digital- und Kreativteams überzeugte bereits weltbekannte Marken wie Hyundai, Disney, Allianz, Hendrick’s Gin und Vitality Life. Dementsprechend groß ist unsere Freude, dass die geschäftsführenden Gesellschafter von Gravity Thinking, Stephen Firth und Andrew Roberts, das Führungsteam von Vivaldi ergänzen werden.

Mit dieser Übernahme führt Vivaldi die seit Jahren laufende Expansion weiter, forciert das Kundenwachstum und untermauert seine Vordenkerrolle. Als agile Einheit wird sich das Team neuen Ideen, Konzepten und Methoden widmen und diese erfolgreich auf dem Markt platzieren. Zentraler Fokus der Arbeit wird auf einer kontinuierlichen Weiterentwicklung digitaler, plattformbasierter Geschäftsmodelle liegen.

"Wir sind begeistert von Vivaldis Vorreiterrolle in den Bereichen Wachstum und Markenführung“, sagte Andrew Roberts. "Wir freuen uns, ein Teil der Vivaldi-Familie zu sein. Gemeinsam werden wir starke Marken und disruptive Plattform-Geschäftsmodelle aufbauen."

Tom Ajello, Vivaldis Global Chief Creative Officer, betonte: “Unsere Branche ist nach wie vor in Silos tätig. Doch Menschen und Marken haben sich weiterentwickelt - wir sind der einzige unabhängige Global Player, der mit Leidenschaft und Wille das erfolgreich zusammenführt, was andere zu lange separiert haben.“

“Die bewusste Integration von mehrfach ausgezeichneter Strategiekompetenz, preisgekrönter Kreativität und punktgenauer Marktaktivierung ist heutzutage für einen erfolgreichen Markenaufbau unabdingbar”, fügte Dr. Erich Joachimsthaler, CEO und Gründer von Vivaldi, hinzu. „Ich freue mich auf ein spannendes Jahr, in dem zwei Teams mit gleichem Mindset zu einem Unternehmen zusammenwachsen.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://vivaldigroup.com/de/blog/gravity-thinking/.