print logo
- Anzeige -

Raus aus der Winterdepression und mit Elan in den Frühling.

Wir zeigen hier auf, wie man auch ohne Psychopharmaka fit im Frühling kommen kann.
Business Doctors | 16.04.2019

Die Seele, psychische Belastungen, Ängste um die soziale Existenz und den Verlust aufgebauter Existenzen wie Wohnung, Haus, Geschäft, Firma und natürlich auch ein harmonisches Familienleben, werden insbesondere im Winter durch die sogenannte Winterdepression einer harten Belastungsprobe ausgesetzt. Kehrt nun der Winter vehement und unerwartet zurück, können wir ihm mit einen kleinen Programm gegensteuern und werden resilient und fit in den doch kommenden Frühling starten können. Ernährung, Bewegung, Garteln, wenn möglich, und gesund schlafen sollen hier doch die Säulen einer pharma-freien Prävention darstellen, die die Wahrscheinlichkeit psychischer Belastungen massiv reduzieren kann, seien hier aufgezeigt.

Raus aus der Winterdepression, fit in den Frühling, der erste Weg auf natürlichem Wege psychischen Belastungen vorzubeugen
Wenn wir den begonnenen Weg „gsund bleiben“ – Prävention ist besser als Rehabilitation die ersten wichtigen Schritte setzen, damit der, oder ein Krankheitsfall nicht zum Pflegefall werden soll, müssen wir auch der aktuellen Wettersituation Rechnung tragen. Ein Winter, der sich dem Frühjahr, das sich schon zart ankündigte, von Kaltfronten vertrieben, eisern trotzend wieder mit Kälte und Nässe einstellte und festkrallte und damit schnell zu der ohnehin dünnen Psyche zur erhöhten psychischen Belastung werden kann, wollen wir Ihnen ein Präventionsprogramm aufzeigen, dass Sie auch ohne Psychopharmaka aus der frisch aufkeimenden Winterdepression gesund herausführt.

Eine kurze Vorschau und der Weg aus der Winterdepression

Wir werden Ihnen aufzeigen, wie Sie aus der Winterdepression rauskommen können und sich und Ihr Immunsystem auf die Situation einstellen. Des Weiteren werde ich Ihnen den groben Plan für das Jahr und die weiteren Ausgaben vorstellen. Die Serie wird sich von der Ernährung über Bewegung bis hin zu erholsamen Schlaf erstrecken und Ihnen einen Weg zum „gsund bleiben“ aufzeigen, wie auch zum Abbau der psychischen Belastungen angetan sein. Als erster Schwerpunkt werden wir Sie zum eigenen Stresscoach, raus aus der privaten und betrieblichen Stressfalle machen und Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre Stressoren finden und wie Sie diese in den Griff bekommen können.

Raus aus dem Wintertief, fit in den Frühling und schlank in den Sommer


Auf Stress- und Burnoutprävention kommt in der kalten und trüben Jahreszeit mit der unerwarteten Rückkehr eines Wintereinbruchs erhöhte Bedeutung zu. Die Business Doctors haben, basierend auf ihren berufsgruppen-spezifischen Stress- und Burnoutstudien, zwölf Tipps entwickelt, dem erhöhten Stress- und Burnoutrisiko erfolgreich gegenzusteuern.

Raus aus der Winterdepression - 12 Tipps gegen Stress, Burnout und Arbeitsbelastung


1. Think positive – auch der Winter hat seine schönen Seiten.
2. Die große Energie kann schon in kleinen Pausen, auch Kaffeepausen gewonnen und bewahrt werden.
3. Chill out, komm runter und kreier Dich neu! Aus der Entschleunigung gewinnt man Ruhe und neue Kraft
4. Give them a smile – Lachen ist gesund.
5. Das Wort beeinflusst das Bewusstsein. Wenn man freundlich ist und spricht, kommt es zumeist auch positiv zurück und trübe Tage werden schön.
6. Say "No" – das will gelernt sein. Auch wenn es manchmal schwer fällt, wird es akzeptiert und auch anerkannt.
7. Richtiges Essen, z. B. „An Apple a Day Keeps the Doctor Away", ist wichtig für den Vitaminhaushalt, wie auch Essen mit Maß und Ziel den Geist fit bleiben lässt.
8. Setzen Sie Prioritäten für Seele, Geist und Körper, ein gutes Buch an einem gemütlichen Abend wirkt Wunder
9. Abschalten, aber richtig. Dieser Artikel ist kostenfrei unter daublebsky@business-doctors.at oder im Blog der Business Doctors abrufbar.
10. Neues Denken schafft neue Chancen. Dieser Artikel zeigt auf, wie Sie auch Ihrem Berufsstress Paroli bieten können. Siehe Blog der Business Doctors
11. Um sich wohlzufühlen und sich zu gefallen, muss man etwas gegen den Winterspeck tun. Bewegung ist etwas für Körper und Geist. „ Mens sana in corpore sano", haben schon die alten Philosophen empfohlen.
Sleep well – auch richtiges Schlafen will gelernt sein. Maßvolles und nicht allzu spätes Essen, Lüften vor dem Schlafengehen, Minimieren oder gänzliches Ausschalten des Elektrosmogs und ein zeitgemäßes Schlafsystem (Bett, Matratze etc.) lässt einen den nächsten Tag mit neuer Energie beginnen.
12.Testen Sie kostenlos Ihren Stresslevel
Mit dem nachfolgenden Link kann jeder kostenlos den eigenen Stress- und Burnoutlevel abrufen: www.timeout-austria.at/tests/burnout.php. Wie auch immer das Ergebnis aussieht, gewinnen, je höher der Belastungslevel ist, die zwölf Tipps an Bedeutung.


Informationen

Weitere Informationen zu den berufsgruppenspezifischen Stress- und Burnoutstudien der Business Doctors erhalten Sie kostenfrei unter: www.business-doctors.at

Wie Sie zu Ihrem eigenen Stresscoach werden, können Sie bei mir abfragen und ich sende Ihnen die Unterlagen zu.

Ich wünsche Ihnen somit einen stressfreien und gesunden Start in den Frühling
Eines ist ja sicher, wie das Amen im Gebet, er kommt sicher.

Ihr

F.K. Daublebsky