print logo

FUCK FAME! Geisha Urban Art von RON MILLER im BIKINI BERLIN

Ab August 2019 ist das Urban Art Kollektiv RON MILLER im BIKINI BERLIN zu sehen. In der Galerie von AusserGewöhnlich Berlin.
Malin Hunziker | 26.07.2019
Urban Art vom Künstler Kollektiv RON MILLER Art © RON MILLER

Start von «MAD & BED» von RON MILLER am 8. August.
In der Galerie von AusserGewöhnlich Berlin auf der Terrasse des BIKINI BERLIN.



RON MILLER sind zurück in Berlin und setzen ihren Höhenflug mit der exklusiven Einzelausstellung «MAD & BED» am 8. August fort.

Die Ausstellung wird für zwei Monate in der Galerie von AusserGewöhnlich Berlin im BIKINI BERLIN zu sehen sein.

Eine Geisha in der Zwangsjacke. Gefesselt. Geknebelt. An der Leine.
Eine Geisha in Nonnen-Kluft.
RON MILLER ist typisch Berlin:
Wo eine Grenze auftaucht, wird sie überschritten.


Das gefeierte Berliner Künstlerkollektiv RON MILLER hat den Absprung in die angesagten Kunstmetropolen geschafft. Die Werke der beiden Jungs aus Brandenburg sieht man in Mailand, Los Angeles, Tokio.
Stars wie Hugh Jackman oder Alec von The BossHoss haben ihre Bilder bei sich hängen.

«MAD & BED» thematisiert Gefangen- und Freisein, Traditionen im Konflikt mit der Moderne.

RON MILLER will damit Komfortzonen sprengen und den Betrachter aus seinem Wohlfühlterritorium reissen.

Es geht um Rebellion gegen Selbstdarstellungs-Terror und Selfie-Wahn.

Mit ihrem Motto «FUCK FAME» zeigen RON MILLER gesellschaftlichem Voyeurismus in Zeiten von Instagram und Co. den Stinkefinger.

Als Berliner Konzeptkünstler machen die Jungs vor keinem Projekt Halt: vom neu designten Motorradtank, über eine Bauhaus Skulptur bei der Mailänder Design Week, bis hin zur inszenierten Bilderverbrennung für Ihre Pop Up Galerie in der edlen Goethestraße in Frankfurt.

Mit ihrer Kunst wollen RON MILLER den Alltag verändern - Gegenstände, Toiletten, Container, Räume, Mauern, Leinwände.

Eine ganzheitliche Herangehensweise, inhaltliche Anpassung an die individuellen Gegebenheiten sowie eine handwerkliche und experimentelle Neugierde zeichnet dabei Ihre Kunst aus.

Unterschiedlichste Techniken und Objekte also, Paste Ups, Lack und Sprühfarbe sind aber gemeinsamer Nenner, der sich durch alle Werke zieht. Das Markenzeichen des Duos Marcus Klüh und Ronny Kindt ist dabei ein repetitives Geisha-Motiv mit Zensurbalken über Mund oder Augen.

Die beiden Urban Artists kennen sich schon aus Kindestagen in der Uckermark. Ihr Erfolgsgeheimnis, das sie in den ausgewählten Kreis der Berliner Urban Art-Generation katapultiert hat: «Mit Herz und Gefühl zeigen wir unsere Version vom Alltag. Ob wir damit die Welt verbessern? Wissen wir nicht. Aber wir machen sie auf jeden Fall ein Stück ästhetischer.“, so die beiden Künstler.

«MAD & BED» ist eine Hommage an Berlin, die Stadt, die RON MILLER das Laufen gelehrt und zum Abheben gebracht hat.

Parallel dazu startet am 23. August der zweite Teil der Ausstellung im neuen Club 1842 HEIMAT BERLIN, im The Grand am Alexanderplatz.



WEITERE INFORMATIONEN BEI
AusserGewöhnlich Berlin

Laura Kirsten
kirsten@aussergewoehnlich-berlin
030 25 74 16 14