print logo

Am 20. Oktober ist internationaler Tag der Souveränität: Drastische Einschnitte souverän überwinden

Teams erleben gemeinsame Zeit gerade vor allem Online. Das reale Zusammen-sein kommt zu kurz. Schwierig, wenn es um soziale Aspekte geht.
Theo Bergauer | 19.10.2020
© Peter Krinninger

Gelingt es nicht, den Teamgeist persönlich zu fördern, flammen Konflikte auf. Werden diese nicht gelöst, ist das Auseinanderleben vorprogrammiert. Wie der Weg durch die Klamm: Enge Steige, kaum Tageslicht, durch Nässe droht Rutschgefahr. Klamm(heimlich) hat sich das Virus in unser Leben geschlichen, bestimmt den Tagesablauf und die langfristige Planung. Gefragt ist neben dem Fitnessgrad vor allem die Ausrüstung – und darin eine Portion persönliche Souveränität. Gegen die Enge im Kopf wie in der digitalen Kommunikation hilft der neue Podcast „Was Souveränität bewirk ... bergisch gut“ (https://www.b-wirkt.de/podcasts-talks/).