print logo

Marktpotential der digitalisierten Publikationserstellung

Cornelsen Verlag setzt im Zuge des Digitalisierungsprojekts auf den Systemintegrator und Publishing-Experten SDZeCOM
Patrick Halfar | 10.11.2021

Gerade Bildungsmedien benötigen eine hohe Flexibilität in ihrer Aktualisierung sowie eine einhergehende schnelle Erstellung. Damit entsprechende Produktinformationen in gleichbleibender Qualität in Publikationen ausgespielt werden können, erfordert es eine Prozessautomatisierung.

Die richtige Digitalisierungsstrategie zur Optimierung der Publikationsprozesse ermöglicht die nötige Flexibilität sowie Bereitstellung zielgruppenspezifischer Produktinformationen. Der Cornelsen Verlag, einer der führenden Anbieter für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum, setzt im Zuge des Digitalisierungsprojekts auf den Systemintegrator und Publishing-Experten SDZeCOM.

Die Einführung eines PIM-Systems als Softwarelösung realisiert eine zentrale Datenhaltung, um daraus die verschiedenen Touchpoints zielgruppengerecht mit aktuellen Produktinformationen zu beliefern. Durch die Einführung priint:comet, wird zudem eine einfache und eigenständige Publikationserstellung über eine Plattform ermöglicht. Dies steigert nicht nur die Qualität der Publikationen, sondern ermöglicht gleichzeitig eine zeitliche und finanzielle Ressourceneinsparung.

Über Cornelsen

Der Cornelsen Verlag ist ein Unternehmen der Cornelsen Gruppe. Der Anbieter für Bildungsmedien engagiert sich dafür, Lernenden und Lehrenden bestmögliche Materialien an die Hand zu geben und ihnen ein komfortables, modernes und multimediales Arbeiten und Lernen zu ermöglichen. Franz Cornelsen gründete den Berliner Verlag 1946 mit dem Ziel, einen Beitrag zur internationalen Verständigung zu leisten. Heute zählt Cornelsen zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum. Das Verlagsprogramm umfasst über 23.000 Titel für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer – von der frühkindlichen Bildung über Lehr- und Lernsysteme für die weiterführenden Schulen und die beruflichen Schulen bis hin zu Bildungsmedien für die Erwachsen- und die Berufsbildung.