print logo

Kurzurlaub.de liegt im Trend

Hotels in Nordrhein-Westfalen spitze
Katja Eilart | 02.03.2009
Nordrhein-Westfalen schafft es dieses Jahr in die TOP Ten und das gleich 3mal. Das bevölkerungsreichste Bundesland mit über 18 Millionen Einwohnern erfährt auf Grund seiner vielseitigen touristischen Angebote großen Zuspruch bei Kurzreisen.

Aus über 1.000 Hotels in Deutschland und 6.000 Arrangements, die auf Kurzurlaub.de buchbar sind, haben es 3 Häuser aus Nordrhein-Westfalen in die Top Ten der meist gebuchten Hotels geschafft. Mit besonders interessanten, abwechslungsreichen Angeboten gelingt es dem Ramada Hotel Bad Laasphe, dem Sporthotel Wacker in Wenden und dem Bierenbacher Hof in Nümbrecht ihre Kunden zu überzeugen. Somit waren diese Hoteliers in der Lage viele neue Gäste für Ihre Häuser aber auch insgesamt für das Bundesland Nordrhein-Westfalen zu gewinnen.

„Um im Wettbewerb standzuhalten, bedarf es ständig neuer Ideen und Entwicklung attraktiver Arrangements.“ Die Belohnung: „Besonders die vielseitigen Wellnessangebote erfreuten sich bei den Urlaubern großer Beliebtheit.“ so die Empfangsleitung des Ramada Hotel in Bad Laasphe.

Sales- und Marketingleiter des Sporthotel Wacker in Wenden – Christopher Wacker geht besonders auf die Vorzüge der Region ein: „Ein gut ausgebautes Radwegenetz und rund 320 km gut gekennzeichneter Wanderwege erschließen sich für den Urlaubsgast. So liegt unser Haus sehr zentral zwischen Siegen und Olpe in der Nähe des Biggesee, der von uns aus mit dem Fahrrad in nur wenigen Minuten zu erreichen ist. Entspannen in stiller Natur, neue Kräfte tanken und sich gut erholen - mit unseren Arrangements sprechen wir sowohl den Aktivurlauber als auch den Familiengast an.“

Brigitte Knips – Verkaufsleiterin des Bierenbacher Hofes in Nümbrecht: „Der Gast steht im Mittelpunkt unseres Handelns und wir versuchen natürlich, jeden Wunsch von seinen Augen abzulesen. Unsere Besucher erwarten ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis unter Einhaltung der Qualitätsstandards. Gerade in Zeiten der Finanzkrise ist es wichtig, die Gäste nicht durch überhöhte Preise abzuschrecken, sondern durch Individualität und Kreativität in der Angebotsgestaltung zu überzeugen.“
Der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) Reinhard Meyer schätzt die derzeitige Lage so ein: „Der Tourismus in Deutschland kann von der weltweiten Wirtschaftskrise sogar profitieren. Diese Chance besteht, und die sollten wir mit Angeboten nutzen. Die Branche sei gegen allgemeine Konjunkturkrisen zuletzt relativ resistent gewesen. Das eigene Land sei immer noch mit Abstand das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Rund ein Drittel der Bundesbürger macht den Angaben zufolge in der Heimat Urlaub.“ Der Verbandspräsident prognostiziert, dass die Urlauber statt langer Fernreisen eher viele einzelne Kurzreisen unternehmen wollen. Wenn sie doch längere Ferien bevorzugten, wählten sie eher Ziele in Deutschland. „Das Land hat eine Menge zu bieten - Berge, Küsten und attraktive Städte- und Kulturreisen.“
Das Schweriner Unternehmen mit Kurzurlaub.de zählt seit Jahren zu einer festen Größe für Kurzreisen in Deutschland. Geschäftsführer Michael Brandt: „Ein weiterer Trend geht in Richtung der aktiven Gestaltung der Reisen. Dabei stehen Erlebnis und Vergnügen im Vordergrund. Der reine Erholungsurlaub - "das beliebte Faulenzen" wird zunehmend durch einen aktiven Kurzurlaub ersetzt. Dies wird besonders im Bereich der Kurzreisen sichtbar. Hier achten die Gäste eher auf attraktive Inhalte wie Wellnessleistungen, Stadtführungen, Sportangebote oder eine romantische Zimmerdekoration als generell auf den Preis.