print logo

Videoschnitt mit MAGIX – dem Film eine weitere Perspektive geben

MAGIX Video deluxe erleichtert den Videoschnitt nach Aufnahmen mit mehreren Kameras.
Frank Krüger | 08.07.2009
Gerade wenn Szenen aus mehreren Kamera-Perspektiven gezeigt werden, gestaltet sich der Videoschnitt meist kompliziert und langwierig. Abhilfe schafft MAGIX Video deluxe mit der Funktion MultiCam-Editing. Bei großen Familienfesten oder anderen Ereignissen sind häufig mehrere Hobbyfilmer anwesend. Wird nun nach der Veranstaltung das Material gesammelt und soll es zu einem Film zusammen geschnitten werden, ergeben sich bei herkömmlichen Videoschnitt-Programmen größere Probleme. Die Schwierigkeit besteht darin, die Aufnahmen aus verschiedenen Quellen nachträglich wieder auf einen Punkt genau zu synchronisieren. Ohne diesen Synchronisationspunkt leidet beim Abspielen des fertigen Films beim Hin- und Herspringen zwischen den verschiedenen Perspektiven die Stringenz, wobei viele Zuschauer hier schon kleine Abweichungen als störend empfinden. Es gibt zwei Möglichkeiten, Aufnahmen verschiedener Kameras zu synchronisieren:

Die visuelle Synchronisation, bei der in den verschiedenen Aufnahmen ein prägnanter Punkt wie der Blitz einer Fotokamera identifiziert wird.

Die Audio-Synchronisation, bei der ebenfalls ein prägnanter Punkt in den verschiedenen Aufnahmen identifiziert wird, nur dass es sich um einen Ton wie ein Klatschen, Knall, etc. handelt.

Videoschnitt synchron: MAGIX MultiCam Editing

Diese Synchronisationspunkte lassen sich in der Videoschnitt-Software von MAGIX einfach identifizieren. Schnell kann im Gegensatz zu den Konkurrenzprodukten mit dem Redigieren mehrerer Kamera-Perspektiven begonnen werden und mit Freude wird locker zwischen den einzelnen Szenen hin und her geklickt, bis sich der Anwender fühlt, als säße er in einem Regieraum mitten in Hollywood. Wenn dann noch nicht jeder Schnitt im Endergebnis sofort so ist, wie vorgestellt, bietet MAGIX Video deluxe die Möglichkeit, einfach die Feinarbeit anzugehen. „Beim MultiCam-Editing wird die Videodatei nur scheinbar geschnitten. In Wahrheit bleiben alle Originaldaten erhalten und können wieder hergestellt werden. Jeder Schnitt kann manuell beliebig nach vorn oder hinten verschoben werden. So können die Szenen auch noch nach dem ersten Multicam-Bearbeiten locker verkürzt oder verlängert werden“, sagt Product Manager Sven Kardelke. Dabei ist die Möglichkeit, mehrere Perspektiven einer Szene zu zeigen, nicht nur für Aufnahmen von Familienfesten interessant. Auch bei der Herstellung von Musikvideos ist sie hilfreich: Diese Videos leben von rasch aufeinander folgenden Schnitten. Auch hier kann die Möglichkeit, im Videoschnitt einfach die Szenen zu wechseln und sie im Nachhinein noch im Feinschliff zu bearbeiten, sehr hilfreich sein.

Contact:
Dr. Ulrich Hepp – MAGIX AG
+49 (0)3029392364
uhepp@magix.net