> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

PR Trends 2012: PR goes Social and SEO

Das Web 2.0 bietet viele neue Möglichkeiten für Unternehmen und Organisationen, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Melanie Tamblé | 09.02.2012

Das Web 2.0 bietet viele neue Möglichkeiten für Unternehmen und Organisationen, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit der wachsenden Bedeutung der Social Media wandelt sich die Öffentlichkeitsarbeit immer mehr zur einer direkten Zielgruppen-Kommunikation. Das erfordert ein Umdenken, neue Strategien und neue Kompetenzen in den PR-Abteilungen. Mit den Methoden der Online PR erlebt die Öffentlichkeitsarbeit einen neuen Aufschwung und findet vor allem im Content Marketing eine zentrale Aufgabe. Die Kombination von klassischen PR-Instrumenten, Online-PR und Social Media wird zu einer der größten Aufgaben und Herausforderungen für das Jahr 2012.

Das Web 2.0 schafft ganz neue Möglichkeiten für die Veröffentlichung von Unternehmens- und Produktinformationen. Presseportale, Blogs und Social Media machen Unternehmensinformationen und PR-Mitteilungen öffentlich und bringen sie direkt zu den Zielgruppen. Die Instrumente der Online-PR und der Social Media weichen die Grenzen zwischen PR und Marketing immer weiter auf und erfordern eine neue Verknüpfung von Know-How und Kompetenzen aus den verschiedenen Disziplinen. Die Kombination aus PR- und Marketingwissen in Verbindung mit einigen grundlegenden SEO-Techniken, verhilft Unternehmen zu einer nachhaltigen und erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0.

Social Media werden zum PR-Instrument Nr.1
Gemäß einer Umfrage von Trendmonitor, stehen die Social Media für 53% der PR Verantwortlichen ganz oben auf der Themenliste für 2012. Social Networks werden weiter wachsen und somit wächst auch die Bedeutung von Facebook, Twitter und Co. für die Online-PR. Social Media sind die Quelle für Viralität von PR-Kampagnen. Die "Gefällt mir"-Buttons und die "Teilen"-Funktionen in den Social Networks werden zum wichtigsten Instrument für die weitreichende, virale Verbreitung von Inhalten und Kampagnen. Die "Mund-zu-Mund Propaganda" wird zum "Maus-zu-Maus Marketing". Interessante Informationen werden in Sekundenschnelle von Freund zu Freund über den ganzen Globus verteilt. Erfolgreiche Social Media Kampagnen bieten interessante und vor allem nützliche Informationen für die Leser an.

Relevante Inhalte - Content Marketing als neue PR-Disziplin
Die Entwicklung qualifizierter redaktioneller Inhalte gehört traditionell zu den Kerndisziplinen der PR. Im Content Marketing findet genau diese Disziplin eine neue Aufgabe. Die Entwicklung relevanter Inhalte ist im Web 2.0 von zentraler Bedeutung. Im Fokus des Content Marketings steht der Kunde und sein Informationsbedarf. Schwerpunkt der Content Marketing Strategie ist also nicht die Werbung für Produkte und Dienstleistungen, sondern der Nutzen und Mehrwert für den Kunden. Das Ziel des Content Marketings ist, mit Hilfe interessanter und nützlicher Webinhalte Leser auf eine Website zu locken, zu binden und letztendlich zu Kunden zu wandeln. Sachliche und praxisrelevante Informationen sollen die Informationsbedürfnisse von Zielgruppen erfüllen und so die Bekanntheit und Reputation des Unternehmens nachhaltig stärken.

SEO als Schlüsseldisziplin für die Entwicklung erfolgreicher PR-Texte
Gute Inhalte sind nur erfolgreich, wenn sie auch den Weg zu den Zielgruppen finden. Während in der klassischen PR die Medien als Schnittstelle zu den Zielgruppen fungieren, bilden im Internet die Suchmaschinen die Filtermechanismen, um Informationen zu den richtigen Zielgruppen zu bringen. Die Informationsrecherche im Internet beginnt fast immer in einer Suchmaschine. Für rund 70% der Konsumenten ist die Suchmaschine die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Produkten und Services. Bei B2B-Entscheider sind es sogar 95%, die primär in Suchmaschinen nach Produkten, Geschäftspartnern und Lieferanten recherchieren. Daher zählt bei der Textentwicklung nicht allein die ausgeklügelte redaktionelle Arbeit, sondern vielmehr das Wissen um Keyword Relevanz, Keyword Dichte und Link Building. Die Kombination aus SEO Techniken und PR ist die Basis einer guten Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und ebnet den Weg zu den richtigen Zielgruppen.

Selbstveröffentlichung: Steuerung und Verbreitung von PR-Inhalten im Web
Die klassische Öffentlichkeitsarbeit ist traditionell auf eine Information der Öffentlichkeit über die Presse und Medien ausgerichtet. Das Web 2.0 holt die Öffentlichkeitsarbeit aus der Einbahnstraßenkommunikation in den direkten Dialog mit den Zielgruppen. Dies erfordert ein Umdenken in der Ansprache, der Ausrichtung und der Inhalte. Das Web 2.0 bietet jedem die Möglichkeit, informative und unterhaltsame Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen (User Generated Content). Vor allem für Unternehmen bieten sich ganz neue Möglichkeiten, Text-, Bild-, Audio- oder Videodaten selbst zu produzieren und zu publizieren. Die Web 2.0 Medien ermöglichen den direkten Zugang zu den Zielgruppen, ohne den Umweg über die klassischen Medienmittler. Unternehmen können somit die Steuerung der Informationen selbst in die Hand nehmen, um bestehende Kunden und neue Zielgruppen zu erreichen. Über Blogs, Presseportale, Artikelverzeichnisse, Expertenforen und Social Communities stehen die Inhalte den Zielgruppen direkt und unmittelbar zu Verfügung.

Integrierte Kommunikation über alle Kanäle
Die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Inhalte hat höchste Priorität bei der Umsetzung einer erfolgreichen Online PR Strategie. Es reicht nicht aus, die Inhalte auf der eigenen Website zu platzieren. Nur ein Bruchteil der potentiellen Kunden findet den Weg direkt zur Unternehmenswebsite. Wichtiger ist es vielmehr, dorthin zu gehen, wo die Zielgruppen bereits sind. Eine wesentliche Aufgabe bei der Umsetzung einer erfolgreichen Content Marketing Strategie ist daher eine weitreichende Platzierung der Inhalte auf vielen verschiedenen Websites und Kommunikationskanälen im Internet. Zum einen, um in den Suchmaschinen besser sichtbar zu sein, und zum anderen, um potentielle Kunden dort zu adressieren, wo sie sich bereits aufhalten. Bei der Analyse der spezifischen Kommunikationskanäle der jeweiligen Zielgruppen spielen die Faktoren Alter und Geschlecht, die individuellen Interessen, sowie die Medienaffinität eine wichtige Rolle. Die Veröffentlichung von PR-Texten über Presse- und Themenportale, News-Dienste und Social Media unterstützt die Reichweite und Sichtbarkeit in den Suchmaschinen.

Verzahnung von Disziplinen und Know-How
In einer Zeit, in der täglich neue Apps auf den Markt geworfen werden, machen die neuen Technologien und Entwicklungen auch vor den PR-Abteilungen nicht Halt. Neue Netzwerke und Social Apps für Monitoring und Publishing werden zu einer wichtigen Herausforderung für Kommunikationsprofis. PR-Profis von heute sollten flexibel und aufgeschlossen in Bezug auf neue Kommunikationsformen und Web-Technologien sein. Auch an einigen grundlegenden Suchmaschinen-Kenntnissen kommt heute kein PR-Profi mehr vorbei. Nur wer es schafft, PR-Texte für Menschen UND Maschinen zu entwickeln, kann die Sichtbarkeit und Reichweite in den Suchmaschinen optimieren. Die Kombination von Know-How und die Verzahnung der verschiedenen Disziplinen ist heute mehr denn je der Schlüssel zu einer erfolgreichen Unternehmenskommunikation im Web 2.0.

Vom PR-Profi zum Social PR Manager
Social Media ist längst kein Hype mehr, sondern wird vielmehr zu einem zentralen Bestandteil der Kommunikationskultur. Die politischen Ereignisse der jüngsten Vergangenheit haben gezeigt, dass die Kommunikationskanäle der Social Media die politische Zensur überwinden und sogar Diktaturen zu Fall bringen können. Alleine Facebook zählt mittlerweile rund 800 Millionen Mitglieder und auch neue Netzwerke wie Google+ wachsen rasant im Sekundentakt. Menschen nutzen Social Netzworks, um sich über Unternehmen und Marken zu informieren oder um darüber mit anderen zu diskutieren. Die Betreuung der Social Network Profile ist daher eine wichtige Aufgabe der Unternehmenskommunikation. Die wichtigste Aufgabe für PR-Professionals und PR-Agenturen in 2012 wird sein, sich mit den neuen Medien, Kommunikationskanälen und Technologien vertraut zu machen und diese aktiv in ihre PR-Strategien und Kampagnen einzusetzen. Ansonsten werden SEO- und Marketing-Profis und auch die neu aufkommenden Content Marketing und Social Media Agenturen ihnen dieses wichtige Kompetenzfeld streitig machen.

2012 wird wieder ein spannendes neues Jahr mit vielen Herausforderungen und Chancen für die PR-Branche. Wer es schafft, qualifizierte und vor allem nützliche Inhalte für seine Zielgruppen zu entwickeln und diese medien- und suchmaschinengerecht aufzubereiten und weit zu verbreiten, legt ein solides Fundament für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation im Web 2.0.

Files: