> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Webanalyse-Systeme Final Ranking IdealObserver 2010

Omniture, Webtrends und Econda sind im Ranking der Webanalyse-Systeme vorne
Nach einer neuen Bewertung der in Deutschland verfügbaren, professionellen Web-Analytics-Tools wurden die Systeme von Omniture, Webtrends und Econda als umfangreichste Werkzeuge zur Messung und Analyse der Besucherströme auf Websites ermittelt. Die neue Auswertung des „IdealObserver“, erstellt vom Düsseldorfer Beratungsunternehmen AddSugar, bietet eine Vergleichsmöglichkeit und eine detaillierte Übersicht dieser professionell einsetzbaren Tools.

Der Omniture Site Catalyst konnte sich wie im Vorjahr den ersten Platz im Ranking des „IdealObserver“ sichern und das Konkurrenzprodukt Webtrends Analytics 9 auf den zweiten Platz verweisen. Die beiden Systeme liegen nah beieinander, wobei Webtrends eine größere Menge an Daten erfasst, während sich Omnitures Site Catalyst flexibler in der Dashboardeinrichtung zeigt. Der Econda Monitor konnte Webtrekk, den Drittplatzierten des letzten Jahres, vom Podest verdrängen.
Zeige Ergebnisse 1-19 von 19.
CompanyMitarbeiterGründungPlatz
wiredminds GmbH
20200214
econda GmbH
www.econda.de
5020043
e-mediad GmbH
0010
Yahoo! Deutschland GmbH
10000199515
Webtrekk GmbH
www.webtrekk.com
3120034
WebTrends
http://www.WebTrends.com
019932
W3 Solutions
10199419
UNICA Deutschland
008
The Nielsen Company (Germany) GmbH
200197912
SAS Institute GmbH
www.sas.com/offices/europe/germany
60019769
PROJEKTIONISTEN® & APAGO®
0018
Omniture
100020091
NewElements GmbH
15200613
Mindlab Solutions GmbH
3019995
Lyris Inc.
275020
Google Germany GmbH
www.google.com
15000199816
EXAConsult GmbH
23011
DC Storm Deutschland GmbH
0017
AT Internet GmbH
907
Marktbereinigung schreitet voran

Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Übernahmen. Im Juni wurde coremetrics, im August Unica von IBM übernommen. IBM stärkt seine Analyticssparte, die mit SPSS (Analysesoftware für CRM, BI-Management und Datenanalyse) und Cognos (Anwendung für Business Performance Management) bei vielen internationalen Unternehmen im Einsatz ist. Im September wurde Nedstat von dem amerikanischen Marktforschungsunternehmen comScore gekauft. Ziel von comScore ist es, „die Unified Digital Measurement-Plattform zum weltweiten Standard für die digitale Messung zu machen", so Dr. Magid Abraham, Präsident und CEO von comScore.
Durch die Umstrukturierung war es coremetrics dieses Mal nicht möglich, an der Befragung teilzunehmen. Nach eigenen Angaben wird das Unternehmen bei der nächsten Erhebung wieder dabei sein.


Markttrend: Systeme werden offener

Als Trend der vergangenen zwölf Monaten lässt sich ausmachen, dass die Anbieter stark auf die Erweiterung ihrer Tools setzen. Neben dem Kernthema Webanalyse werden Module wie Testing, Befragungen, Kampagnentracking, Mousetracking usw. aufgesetzt, die bei einigen zum Grundpaket gehören, bei anderen hinzu gebucht werden müssen. Partner zur Abdeckung der Bereiche Testing, Social Media, soziodemographische Daten oder Befragungen werden mit Schnittstellen angebunden. Einige Anbieter stellen beides zur Verfügung: Modul und Partner. Darüber hinaus ist eine Entwicklung in den Bereich Business Intelligence Management sichtbar.


Der Bereich des Social Media Monitorings ist im Gegensatz zur Webanalyse eine Datensuche. Viele Webanalyse Anbieter decken dieses Segment mit Partnern ab. So ist der Monitoring-Anbieter Radian6 u.a. Partner von econda, Nedstat BV und Mindlab. Webtrekk setzt auf die Lösung von B.I.G. Omniture hat mit Collective Intellect, Lithium, Numeric Customer Experience Management, Overtone, Radian6, Red Door insgesamt sechs offizielle Partner. SAS bietet mit der SAS Social Media Analytics eine eigene Lösung, die eine Schnittstelle zu SAS Web Analytics besitzt.


Datenschutz für deutsche Anbieter wichtig

Der Datenschutz blieb auch in den letzten 12 Monaten ein wichtiges Thema in der Branche. Die deutschen Datenschutzbeauftragten haben weiter Google Analytics betreffend des Datenschutzes der IP-Adressen im Visier, allerdings ohne dabei auf harte juristische Urteile oder Gesetze zurückgreifen zu können. Google selbst hat eine Option zur Anonymisierung des Traffics eingeführt und bietet den Besuchern eine Opt-out-Möglichkeit. Die professionellen Anbieter aus Deutschland haben sich inzwischen fast alle von neutralen Instanzen hinsichtlich der Datenschutzkonformität prüfen lassen, während die amerikanischen Anbieter ebenfalls IP-Löschungen anbieten und entsprechend gesetzeskonform arbeiten.


Wie die Web-Analytics-Systeme untersucht wurden

Für den „IdealObserver“ werden die Systeme auf über 300 Merkmale hin überprüft und in Bezug auf 230 Kriterien verglichen. Diese werden in den Gruppen Dashboards, Segmentierung, Tests und Surveys, Datenerfassung, Systemflexibilität und Datensicherheit zusammengefasst. Für das Gesamturteil werden die Kriterien gewichtet und zusammengezogen. Die vollständigen Daten finden Sie hier: http://www.idealobserver.com



Über IdealOberver.com

Der IdealObserver ist als unabhängiger Einkaufsführer die aktuell umfangreichste Vergleichsstudie von Webanalyse-Systemen. Alle Tools werden nach umfangreichen Kriterienkatalogen detailliert beschrieben und für Anwender vergleichbar gemacht.

Der IdealObserver umfasst derzeit:
- 80 Analyse-Tools, die nach mehr als 300 Kriterienpunkte beurteilt werde
- eine umfassende Liste von A/B/n Testing Tools, erfasst nach 180 Kriterienpunkten (ab Januar / 2011)
- 55 Social Media Monitoring Tools, erfasst nach 96 Kriterienpunkten (ab Januar / 2011)

Der IdealObserver ist die Weiterentwicklung des “Einkaufsführer Web Analytics”, der seit 2005 unter der Adresse www.web-analytics-tools.com von Frank Reese betrieben wurde. Im Sommer 2010 wurde das Angebot vom neuen Herausgeber AddSugar GmbH Consulting übernommen und läuft seitdem als www.idealobserver.com.