> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Neue Lösungswege der Datenrettung für defekte SanDisk Speicher

Neue Lösungswege der Datenrettung für defekte SanDisk Speicher hilft bisher kaum lösbare Fälle zu retten.
ACATO GmbH | 30.04.2015

Die ACATO GmbH verfügt über neue Lösungswege der Datenrettung für defekte SanDisk Speicher hilft bisher kaum lösbare Fälle zu retten.

Dazu gehören folgende SanDisk Controller:

20-82-00198-3, 20-82-00263-1, 20-82-00309-3, 20-82-00511-1, 20-82-00515-4, 20-82-00523-X, 20-82-00543, 20-99-00088-3, 20-99-00090-3, 20-99-00099-2, 20-99-00104-5, 20-99-00136-3, und einige Monolith Controller

Es werden laufend weitere Controller hinzugefügt, jedoch erfordert dies eine entsprechend lange Entwicklungszeit.

Dies bedeutet, dass neben den zusätzlich hinzugekommenen XOR verwendenen Controllern (SM325x, SM326x, SM268x, IS9xx, SSS669x, AU69xx, Kingston SD) auch für den speziellen SSS5523 Controller neue Algorithmen gibt. Dennoch bleibt diese spezielle Rettung eine recht zeitaufwendige Aufgabe.

Kunden können Ihre defekten USB Sticks, Speicherkarten und SSDs zur Datenrettung einsenden, oder in einer der bundesweit verstreuten Annahmestellen abgeben. Damit kann man auch ohne Versandmaterial seinen defekten Datenträger in den lokalen Annahmestellen (z.B. Datenrettung Berlin (www.Datenrettung-in-Berlin.de), Datenrettung Hamburg (www.Datenrettung-in-hamburg.de) oder Datenrettung Dortmund (www.Datenrettung-in-Dortmund.de)).

Bereits in der Vergangenheit die ACATO GmbH gezeigt, dass man Daten auch aus defekten SSD Festplatten zu bezahlbaren Preisen retten kann. Daher gewinnt die ACATO zunehmend neue Großkunden, die auch Rahmenverträge für Datenlöschung oder Datenrettung abschliessen.

Daher kann das Datenrettungslabor der ACATO nicht nur Daten retten aus Festplatten aber auch aus den mobilen Flashspeichern.