print logo
- Anzeige -

Schneller als Echtzeit: Konsumentenbedürfnisse treffsicher voraussagen

Den Konsumentenbedürfnissen immer einen Schritt voraus.
Tealium Inc. | 12.11.2015

Autor: Martin McDonald, Country Manager Germany (DACH), Tealium


Ganz selten kommt es vor, dass etwas genau zum richtigen Zeitpunkt passiert. Sie fühlen sich erschöpft und jemand reicht Ihnen einen Kaffee, die Ergebnisse einer neuen Studie treffen just in dem Moment in Ihrem Posteingang ein, als Sie eine Präsentation zu diesem Thema verfassen wollten. Derartige Ereignisse sind in der Regel das Resultat eines glücklichen Zufalls, aber neue Fortschritte in der Marketing-Technologie bedeuten, dass wir uns nicht mehr auf unser Glück verlassen müssen.

Die schiere Menge an Daten, die Konsumenten mit jeder Online-Bewegung erzeugen, ermöglichen Vermarktern den Aufbau eines ausführlichen Bildes ihrer Interessen, Vorlieben und Verhaltensweisen. Theoretisch sollte es damit ein Leichtes sein, ihre Wünsche zu verstehen und sie genau im richtigen Moment zu erfüllen. Das Geheimnis besteht darin, diese stetig wachsende Wolke dynamischer und unstrukturierter Daten in einen vereinheitlichten Rundumüberblick zum Konsumenten zu übersetzen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Bei einer Studie (etailgermany.wbresearch.com/data-driven-omnichannel-marketing-mc) aktueller eTail-Trends gaben drei Viertel (76 %) der Vermarkter im Einzelhandel an, dass eine vereinheitlichte Ansicht des Konsumenten beim Aufbau eines erfolgreichen Omnikanal-Geschäfts von zentraler Bedeutung ist. Nur 22 % trauten es sich jedoch zu, das auch zu erreichen.

Wie also können Vermarkter die Fülle an Daten ausnutzen, um die Wünsche der Konsumenten zu antizipieren und ein zukunftsorientiertes Erlebnis liefern, das ihre Bedürfnisse erfüllt.

Echtzeit als Grundlinie erkennen


In unserem Zeitalter der Über-Vernetzung sind Konsumenten nicht länger von einer Echtzeit-Antwort beeindruckt, sondern betrachten sie als völlig normal. Die Fähigkeit, zielgerichtete und relevante Informationen auf der Basis von Echtzeit-Daten zu liefern, wird vom Konsumenten vorausgesetzt, aber fast ein Viertel (24 %) aller Unternehmen in der eTail-Studie nannten die Personalisierung als ihre größte Herausforderung. Einer von fünf Vermarktern im Einzelhandel (20 %) nutzt über zehn separate Anbieter von Marketingtechnologien. Da ist es nicht überraschend, dass Unternehmen mit rasant wachsenden Mengen an Kundendaten zu kämpfen haben, die alle zusammengefasst, vereinheitlicht und analysiert werden müssen, bevor sie hochpersönliche Kundeneinblicke vermitteln. Tag-Management ist hier die ideale technische Grundlage zur Vereinheitlichung und Verarbeitung von Daten mehrerer Quellen und versetzt Vermarkter sofort in die Lage, Kunden über alle digitalen Touch Points hinweg wirksam anzusprechen. Unternehmen müssen Echtzeit – also die Personalisierung, die auf aktuellen und nicht auf vergangenen Geschehnissen basiert – als Grundlinie erkennen, die überquert werden muss, bevor komplexere Marketingtechniken eingesetzt werden können.

Permanent vernetzte Konsumenten ansprechen


Mit der richtigen Botschaft zur richtigen Zeit das Interesse des Publikums zu wecken, ist wichtiger denn je: Technische Fortschritte bedeuten, dass jeder Zeitpunkt der richtige für moderne Konsumenten sein kann. Vor der Digitalisierung waren Gelegenheiten, das Interesse der Konsumenten zu wecken, sehr dünn gesät, aber die Verbreitung von digitalen Geräten und Kanälen hat das Zeitalter permanent vernetzter Konsumenten eingeläutet. Über die Hälfte (54 %) deutscher Konsumenten hat im letzten Jahr im mobilen Internet gesurft, was es Unternehmen vereinfacht, sie an jedem beliebigen Ort und bei jeder beliebigen Tätigkeit zu erreichen. Marketing-Strategien müssen sich diese permanente Vernetzung zunutze machen, und Konsumenten genau dann ansprechen, wenn sie dafür am empfänglichsten sind – ganz egal, wann das ist. Ist die Botschaft dann noch im jeweiligen Zusammenhang relevant und wird treffend vermittelt, stehen die Chancen gut, dass auch Taten folgen.

Den Konsumentenbedürfnissen immer einen Schritt voraus

Sobald Vermarkter die Grundlagen von Echtzeit-Reaktionen und permanenter Vernetzung verstanden haben, können sie den nächsten Schritt in Angriff nehmen und den Kunden durch atmosphärisches Marketing noch proaktiver erreichen. Hierbei warten Unternehmen nicht erst auf die Handlung des Konsumenten, bevor sie reagieren, sondern sind der Echtzeit einen Schritt voraus, antizipieren Konsumentenbedürfnisse und liefern Botschaften, die diese Bedürfnisse befriedigen, bevor sich der Konsumenten ihrer überhaupt bewusst wird. Mit Technologien wie Tag-Management und besucherzentrischen Kundendatenplattformen können Vermarkter von den bisherigen Erfahrungen des Kunden lernen und Empfehlungen aussprechen, die immer akkurater werden, je höher das Volumen und die Qualität der Daten ist.

Für Vermarkter ist es an der Zeit, dieses neue Zeitalter von Daten anzunehmen, um der Echtzeit mit riesigen Mengen an Kundeninformationen vorauszueilen und Kundenbedürfnisse zu erfüllen, bevor sie eintreffen. Magische Momente zu schaffen, in denen sich Wünsche erfüllen, bevor sie überhaupt ausgesprochen werden, ist schon seit Langem das Ziel von Vermarktern. Mithilfe verfügbarer Technologien und Plattformen kann dies jetzt Realität werden.

Weitere Informationen unter tealium.com