print logo

Zusammenarbeit mit einer Full-Service-Agentur

Die Knackpunkte einer nachhaltig fruchtbaren Kooperation.
Bei der Realisierung von E-Mail-Kampagnen wird gerne die professionelle Hilfe einer spezialisierten Agentur in Anspruch genommen. Dies um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen und gleichzeitig Personalkosten einzusparen.

Eine Full-Service-Agentur unterstützt Unternehmen bei der Konzepterarbeitung. Sie arbeitet außerdem in den Bereichen Redaktion, Grafik, Versand und Evaluierung von E-Mail-Marketing-Kampagnen mit dem Unternehmen zusammen. Wie aber funktioniert so eine Zusammenarbeit mit einer Agentur genau?


Full-Service-Agentur finden

Die Zusammenarbeit mit einer Full-Service-Agentur kann gegebenenfalls recht eng sein. Vorteilhaft ist eine persönliche und kontinuierliche Betreuung durch einen Projektverantwortlichen, der sich in das Thema einarbeitet. So werden Flüchtigkeitsfehler vermieden, Einarbeitungszeiten nicht mehrfach bezahlt und mit der Zeit entsteht ein optimaler Workflow.

Unter www.marketing-boerse.de findet sich zum Beispiel eine Auswahl an Experten. Eine andere Quelle können Newsletter sein, wo sich oftmals der Name einer beteiligten Agentur findet. Auch viele der großen Mailing- Software-Provider bieten Services mit an oder arbeiten mit entsprechenden Agenturen zusammen. Für welchen Partner man sich entscheidet, hängt von Anforderungen und Budget ab. Sind Sie selbst im E-Mail-Marketing firm, benötigen Sie vielleicht nur eine Agentur, die Ihren Newsletter final überarbeitet und ausführend tätig ist. Möglicherweise möchten Sie jedoch neue Wege gehen und suchen eine Agentur, die neben technischem Know-how auch Kreativität, Kritikfähigkeit und Offenheit mitbringt.


Das Grobkonzept: Erstgespräch am runden Tisch

Optimal ist es, wenn sich nach einem ersten telefonischen oder persönlichen Kennenlernen mit der Agentur, alle Projektbeteiligten für das Erstgespräch an einen Tisch setzen. Je nach Projektstatus und Gruppengröße kann das Gespräch am „runden Tisch“ oder als moderierter Workshop stattfinden. Hierfür sollten zwei bis sechs Workshop-Stunden eingeplant werden. In diesem ersten Gespräch werden alle wichtigen Themen schon einmal angesprochen. Die Konkretisierung findet dann in den einzelnen Projektstufen statt.

Begonnen wird gewöhnlich mit dem Wichtigsten. Was möchten Sie mit den Mailings erreichen? Wer ist Ihre Zielgruppe? Ist die Zielgruppe segmentierbar? Welche Informationen über die Empfänger liegen vor, die für zielgruppenspezifische Mailings genutzt werden können?

Gemeinsam werden mögliche Inhalte und Sparten erarbeitet. Im Normalfall hat sich das Unternehmen bereits Gedanken gemacht und die Agentur hilft beim Strukturieren. Sie zeigt auf, welche technischen Möglichkeiten gegeben sind, um Mailings zu verfeinern und zu personalisieren und steuert Tipps und Anregungen aus der Praxis bei.

Welcher Versandrhythmus ist sinnvoll, um die Zielgruppe zu erreichen und nicht zu nerven? Wie oft können die Projektbeteiligten mit interessanten Themen aufwarten? Welche Themen und Termine bieten sich für Stand-Alones oder Kampagnen an? Optimalerweise wird schon ein grober Themen- und Versandplan erstellt und Verantwortlichkeiten und Workflow festgelegt.


Dies ist ein gekürzter Beitrag aus dem Buch
"Leitfaden E-Mail-Marketing 2.0". Den kompletten
Beitrag erhalten Sie als PDF, wenn Sie "Download starten" anklicken.

Infos zum Buch: http://www.absolit.de/Leitfaden-Email-Marketing.htm
Buch kaufen bei Absolit:
http://shop.absolit.de/buecher/g0bx0m87ay7-leitfaden_e_mail_marketing_2_0_puilmk276sq_artikel.htm
Buch kaufen bei Amazon:
http://www.amazon.de/Leitfaden--Mail-Marketing-2-0-Online-Marketing/dp/3000271805