> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Data Bridge - From Big Targeting to Smart Data

Wer aus Daten Nutzen in Form von Wissen destilliert, kann daraus Mehrumsatz generieren.

Wien (OTS) - Megatrend in 2015 ist das Thema Datenanalyse und Datenverwertung. Daten werden gesammelt, analysiert, mit existierenden Informationen in Beziehung gesetzt und als Basis für eine Optimierung von Marketingaktionen genutzt.
Die gezielte Anpassung von Angeboten und Informationen an die Bedürfnisse, Interessen, Vorlieben und Lebensrhythmus der Kunden steht dabei im Mittelpunkt. Ziel ist es die Streuverluste und damit Kosten der Werbung zu reduzieren und gleichzeitig die Effizienz zu steigern.

Mit Smart Data wächst Big Data über sich hinaus:

Wer aus Daten Nutzen in Form von Wissen destilliert, kann daraus Mehrumsatz generieren. Aber gerade für Marketing Entscheidungen ist es wichtig, aus "Big Data", die maschinell verarbeitet werden, dann auch aussagekräftige "Smart Data" zu extrahieren. Erst der Schritt zu "Small Data" erlaubt es analytische, nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen. Dies hilft beim nächsten Prozessschritt: Der Umsetzung -hier werden Erkenntnisse in geeignete Maßnahmen umgewandelt.

Unternehmen beginnen gerade damit, die enormen Potenziale ihrer Daten und die Möglichkeiten von Fremddaten (Data Provider) auszuschöpfen, indem sie diese über Desktop, Mobile, CRM, E-Mail, Point-of-Sale oder Social-Media analysieren und zusammenführen.

Dabei stecken viele noch auf den ersten Metern fest die komplexen Mengen an fragmentierten Daten miteinander zu verknüpfen.

Data Provider wie adRom sind hilfreich in der nahtlosen Zusammenführung existierender Informationen, denn sie verknüpfen komplexe Mengen an fragmentierten Daten miteinander so, dass diese für Marketing nutzbar werden.

Data Provider verfügen über große Mengen an digitalen Informationen wie E-Mail Adressen, IP Adressen oder auch Informationen über die Geräte die User nutzen um im Internet zu surfen. Daneben besitzen sie oftmals die postalische Adresse und zahlreiche andere Informationen die für ein gezieltes Direktmarketing genutzt werden können. So werden aus ursprünglich kleinen Fragmenten plötzlich hochwertige und nutzbare Adressen um die Interessenten gezielt ansprechen zu können.

"Data Bridge" ist ein neues Produkt der adRom AG, die es Marketingverantwortlichen nun erstmalig ermöglicht eine nahtlose Nutzung von kundenrelevanten Daten über alle Geräte und Kanäle zusammen zu führen. Dieses Werkzeug verknüpft Daten aus existierenden Tools und reichert automatisch bestehende Daten Fragmente mit verwertbaren Informationen an.
So wird aus einem anonymen Webseitenbesucher plötzlich ein kompletter Datensatz der für Werbemaßnahmen via Post-Mailing oder E-Mail oder social Media genutzt werden kann. Dabei interagieren die Systeme so exakt, dass die Informationen schon heute in Realtime-Kampagnen in unterschiedlichen Kanälen ihren Einsatz finden.

"Verbraucher sollten sich nicht wundern, wenn demnächst nach einem Webseitenbesuch automatisch ein Prospekt in Papierform in ihrem Briefkasten landet, denn "Data Bridge" führt die Kanäle Online und Offline zusammen"

http://www.adrom.net