print logo
- Anzeige -

Zukunftstrend Empfehlungsmarketing: Der beste Umsatzbeschleuniger aller Zeiten

Autor: Anne M. Schüller,
Verlag: BusinessVillage
2005, 132 Seiten, 16,80 Euro ISBN: 3934424651
"Du, ich kenn da jemanden, der kennt jemanden…" Diesen Satz hat jeder schon mal gehört, sei es auf der Suche nach einem guten Handwerker, Rechtsbeistand oder Frisör. Die Strategie, die sich dahinter verbirgt, sollten sich Unternehmer zunutze machen. Das so genannte Empfehlungsmarketing ist ein vielversprechender Weg, um neue Kunden zu gewinnen und das Unternehmensimage signifikant zu verbessern. Mund-zu-Mund-Propaganda ist ein uraltes Mittel, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern und neue Aufträge zu generieren. In der heutigen Zeit, in der Unternehmen mit der Reizüberflutung und Werbemüdigkeit ihrer Kunden zu kämpfen haben und der Kunde ein gesundes Misstrauen gegenüber manipulativen Werbeformen an den Tag legt, gewinnt die alte Form des Weiterempfehlens zunehmend an Bedeutung.

Dieser Praxisleitfaden gibt einen Überblick über die Grundlagen und Anwendungsbereiche des Empfehlungsmarketings. Die Autorin zeigt auf, welche Gewinnpotenziale Unternehmen durch Empfehlungsmarketing realisieren können. Checklisten und konkrete Handlungsempfehlungen zur praktischen Umsetzung zielgerichteter Empfehlungsmarketing-Strategien werden beschrieben und herausgearbeitet.

Der Leser erfährt:

konkrete Tipps zur Erweiterung des Kundenstamms,
wie Empfehlungsmarketing ergänzend zur Werbung eingesetzt wird,
wie Kundennetzwerke aktiviert und genutzt werden können,
Nützliche Fallbeispiele
State of the Art-Methoden des Empfehlungsmarketings,
wie wirksam Empfehlungsmarketing sein kann.
Autorenbiographie
Anne M. Schüller, Diplom-Betriebswirtin, gilt als führend Expertin für Loyalitätsmarketing. Sie hat den Begriff Total Loyalty Marketing geprägt. Sie ist siebenfache Buchautorin lehrt an mehreren Hochschulen und gehört zu den besten Wirtschafts-Speakern im deutschsprachigen Raum.

Magazinbeiträge zum Thema "Zukunftstrend Empfehlungsmarketing"
Ein (Brand-)Zeichen setzen
Früher wurden Produkte markiert, um mit einem Zeichen deutlich zu machen, wer der Hersteller oder Besitzer ist. Die so gekennzeichnete Sache drückte Zugehörigkeit aus. Und das funktioniert auch heute noch. So haben, heißt es, etwa fünf Prozent aller Harley-Davidson-Fahrer sich das Marken-Logo auf den Körper tätowieren lassen. Das ist 'Branding' im wahrsten Sinne des Wortes!

Markenloyalität: Marken sind gut fürs Empfehlungsgeschäft
Welche Farbe hat Strom? Was verleiht Flügel? Erkannt? Marken, die das schaffen, sind starke Marken, ja geradezu Markenpersönlichkeiten. Sie stehen für Spitzenleistungen und haben sich nachhaltig in den Köpfen der Leute verankert. Sie haben sich Zuneigung erarbeitet und einen guten Ruf erworben. Und sie werden gerne weiterempfohlen. Jede Marke muss das Ziel haben, zu seinem Verwender eine emotionale und dauerhafte Beziehung aufzubauen, über die er oft und gerne spricht. Marken brauchen Fans.

Geschichten erzählen - zum Weitererzählen
Sind Sie ein guter Geschichtenerzähler? Geschichten eignen sich prima, um in die Köpfe und Herzen seiner Kundschaft zu gelangen. Geschichten faszinieren uns, weil sie uns lehren, das Leben zu meistern. Sie unterhalten und stimulieren uns und bringen uns zum Staunen. Sie lassen uns am Leben Anderer teilhaben und die Welt mit deren Augen sehen. Gehirnforscher glauben, dass jeder Denk- und Entscheidungsprozess von inneren Bildern begleitet wird, die unser Hirn in einem unaufhörlichen Schöpfungsprozess konstruiert. Spannende Geschichten setzen ein wahres Kopfkino in Gang. Sie werden gut behalten und oft weitererzählt. Vor allem aber: Wer positiv im Gespräch ist, bei dem wird auch gerne gekauft.

Mit sieben A’s zu Spitzenleistungen
Anders als andere: Eine strapazierte Formel, mit der man höchstens im letzten Jahrhundert noch punkten konnte. In den Märkten von heute und morgen braucht es mehr, viel mehr. Versuchen Sie es doch mal mit den 7 A's:

Wie virales Web-Marketing funktioniert
Das Internet ist nicht nur ein effizienter, sondern auch ein vergleichsweise kostengünstiger Empfehlungsgenerator mit hoher Reichweite. Mund-zu-Mund-Werbung im Internet (oder sollten wir besser Maus-to-Maus-Werbung sagen) funktioniert auf subtile Weise und ist oft nur auf den zweiten Blick als solche zu erkennen. Sie kann durch puren Zufall entstehen oder von einem Unternehmen gezielt losgetreten werden. Empfehlungsmarketing im Web wird auch als virales Marketing bezeichnet. Ein früher Vertreter des viralen Marketing war das Moorhuhn, das am Ende zwei drittel aller Computer ‚infiziert' haben soll. Man könnte auch von Vogelgrippe im Internet sprechen.

Wie Buzz-Marketing funktioniert
Aus den USA schwappen ganz neue Formen der Mundpropaganda zu uns herüber. Sie entstehen nicht aus dem ‚Good-will’, den zufriedene Kunden ihrem Anbieter mehr oder weniger uneigennützig entgegenbringen, sondern sie werden durch spezialisierte Agenturen planmäßig initiiert ...

Empfehlungsmarketing: Die Empfehlung stimulieren
Wie können Sie den Empfehlungsvorgang tüchtig stimulieren? Indem Sie eine entsprechende Frage stellen! Mein Autohändler ruft beispielsweise ein paar Wochen nach dem Kauf persönlich bei seinen Kunden an und fragt, ob alles in Ordnung ist. Dann will er wissen, ob sonst noch jemand in der Familie gerade über einen Autokauf nachdenkt. Und dann fragt er, ob man jemanden im Bekanntenkreis hat, der gerade solche Überlegungen anstellt.

Empfehlungsmarketing — Die Strategie-Entwicklung
Im Geschäftsleben setzen sich Empfehlungs-Netzwerke immer mehr durch. Dazu gehört die Fähigkeit, Beziehungen herzustellen und nicht konkurrenziell, sondern synergetisch zu nutzen. Wettbewerber schmieden Allianzen und beginnen, miteinander zu kooperieren, anstatt sich bis aufs Messer zu bekämpfen. So steigert sich die Marktmacht jedes Einzelnen. Dienstleister komplettieren ihr Angebot mit dem von Spezialisten, auch über das eigentliche Fachgebiet hinaus. Gemeinsam nutzt man dann alle Beziehungsnetze als Empfehlungsplattform. Gönner setzen ihre Macht und ihren Einfluss ein, um Türen zu öffnen. Geschäftsfreunde geben einander gute Tipps, wo man wie bei wem ins Geschäft kommen kann. Man empfiehlt sich wechselseitig weiter und nutzt die jeweiligen Netzwerke des anderen.

Empfehlungsmarketing — Ihr Fahrplan in eine empfehlungsstarke Zukunft
"Wenn wir Glück haben, entsteht zusätzlich zu unserer Werbung auch ein wenig Mundpropaganda", höre ich so manchen Marketing- und Vertriebsleiter hoffnungsvoll sagen. Meine Botschaft lautet: Empfehlungen sind kein Glücksfall, sondern die Ernte zielgerichteter Arbeit. Die meisten gut besuchten Urlaubsorte bekommen mehr Gäste durch Mund-zu-Mund-Werbung, als durch alle anderen Werbemaßnahmen zusammen - und das zu einem Bruchteil der Kosten. Gleiches gilt für den aktuellen Kinohit, den kompetenten Rechtsanwalt, den angesagten Friseur, den zuverlässigen Handwerker und viele andere mehr.

Zukunftstrend Empfehlungsmarketing
Wie hoch ist Ihre Empfehlungsrate - auf zwei Stellen nach dem Komma? Keine Ahnung? Dann geht es Ihnen wie den meisten Unternehmen, denen ich diese Frage stellte. Die Empfehlungsrate ist die vielleicht wichtigste aller betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Denn die strategische Ausrichtung auf aktive, positive Empfehler ist die intelligenteste, preisgünstigste und damit erfolgversprechendste Umsatzbeschleunigungsstrategie aller Zeiten. Und: Neu-Kunden werden auf diesem Weg gleich mit geliefert - und zwar kostenlos.