print logo

22.06.2021 - 24.06.2021 | online | Kongress

Internationale Fachmesse und Kongress - Plattform für digitales Lernen in Europa

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)

Europe’s #1 in digital learning 22. - 24.06.2021 online

Aktuelle Veranstaltungsinformation

 

 

Die LEARNTEC kann dieses Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der fehlenden Öffnungsperspektive für das Messe- und Veranstaltungswesen und der damit verbundenen mangelnden Planungssicherheit, hat sich die Messe Karlsruhe gemeinsam mit ihrem Messebeirat dazu entschieden, die LEARNTEC 2021 abzusagen. Stattdessen wird es am ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin (22. bis 24. Juni 2021) eine zweite erweiterte Ausgabe des Online-Formats LEARNTEC xChange geben, als Plattform zum Networking und Austausch für die Bildungsbranche.

 

Geschäftsführerin Britta Wirtz begründet die Entscheidung: „Trotz permanent weiterentwickelter und an die aktuelle Lage anpassungsfähiger Corona-Schutzkonzepte gibt es – auch nach der Bund-Länder-Konferenz am 3. März – noch keine hinreichend konkreten Öffnungsperspektiven für die Branche, die unseren Kunden, Partnern und Kollegen jetzt die benötigte Planungssicherheit für den Juni 2021 bieten, weshalb wir uns im einstimmigen Votum mit unserem Messebeirat entschieden haben, die LEARNTEC 2021 vor Ort ausfallen zu lassen.“ Die nächste LEARNTEC in der Messe Karlsruhe findet nun vom 01. bis 03. Februar 2022 statt – dem angestammten Termin.

 

Nichtsdestotrotz möchte die LEARNTEC den Besuchern und Ausstellern zum ursprünglich geplanten Termin vom 22. bis 24. Juni 2021 eine Plattform zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch bieten, denn die Relevanz digitaler Lösungen im Lern- und Arbeitsalltag steigt stetig. „Bereits im Februar haben wir erfolgreich unser Online-Format LEARNTEC xChange ins Leben gerufen. Wir freuen uns, das Format in weiterentwickelter Form im Juni als zusätzlichen Mehrwert für unsere Community erneut zu veranstalten“, sagt René Naumann, Projektleiter der LEARNTEC.

 

Geplant sind Webinare, Online-Vorträge und Diskussionsrunden rund um die Digitalisierung der Lern- und Arbeitswelt – mit aktuellen Themen, die unter anderem auch in den Foren auf der Fachmesse aufgegriffen worden wären. Außerdem soll es eine hochwertige Onlinekonferenz mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft geben.