> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Neue Denkfabrik: Namics weiht Neubau in St.Gallen ein

Invest in Gründungsstandort für mehr Wachstum und digitalen Pioniergeist in der Region
Sebastian Weber | 12.09.2017

Zürich / Frankfurt, 12. September 2017

Namics, die führende Fullservice-Digitalagentur aus der Schweiz, weiht im September nach rund zwei Jahren Bauzeit das neue Bürogebäude in St.Gallen ein. Es befindet sich in der Unterstrasse 12 – im Zentrum der Stadt. Das Büro bietet auf circa 3’300 Quadratmetern 250 Mitarbeitenden genügend Raum zur interdisziplinären Entwicklung neuer Digitalprojekte. Finanziert und umgesetzt wird das Bauprojekt von der ASGA Pensionskasse Genossenschaft, der grössten unabhängigen Gemeinschafts-Vorsorgeeinrichtung der Schweiz. Mit dem Neubau investiert Namics in den Gründungsstandort St.Gallen und unterstreicht damit ihr Engagement als langfristiger Arbeitgeber der Region.

Roland Schönholzer, Verwaltungsratspräsident und Partner bei Namics

“St.Gallen ist einer der attraktivsten Unternehmensstandorte der Schweiz – nicht zuletzt aufgrund der erfolgreichen Standortentwicklung. Wir bei Namics wollen unseren Teil dazu beitragen, die Region zu stärken und den Digitalfokus zu schärfen. Dazu investieren wir nicht nur in ein grösseres Bürogebäude, sondern auch in zahlreiche Initiativen, wie Digital Switzerland und IT St.Gallen rockt.”

Bernd Schopp, CEO und Partner bei Namics

“St.Gallen ist die Wiege der Kultur von Namics, hier ist nicht nur das Unternehmen entstanden,
sondern auch alles definiert worden, was es auszeichnet. Man könnte sagen: Unser genetischer
Code ist in St.Gallen besonders ausgeprägt und wurde von hier aus an alle Standorte getragen.
St.Gallen bietet ein hervorragendes Umfeld, um Namics als Fullservice-Digitalagentur weiterzuentwickeln. So können wir zum Beispiel die Nähe zur Universität St.Gallen und zu den technischen Hochschulen nutzen, um neue Talente für unsere Arbeit zu begeistern und zu gewinnen.”


Neubau als Spiegel der Namics Kultur


Der Entwurf des Architekturbüros Arge Menn Ammann repräsentiert die transparente Kultur der Digitalagentur. Diese fördert die individuelle Fähigkeiten des Einzelnen und gleichzeitig die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team. Das zeigt sich auch in der offenen und flexiblen Raumstruktur, die die Bedingungen für kreative und professionelle Prozesse im Team schafft. Die Aufteilung der Etagen macht das Office mit grosszügig bemessenen Meeting-, Innovations- und Austauschbereichen zu einer “Denkfabrik” für die Digitalprojekte von morgen. Mit diesen modernen Arbeitsplätzen will Namics auch neue Talente von sich als Arbeitgeber überzeugen.


Kurzer Abriss der Bauhistorie

Bereits vor zehn Jahren zeichnete sich ab, dass es in St.Gallen ein neues Bürogebäude braucht. Bei der Suche nach passenden Objekten wurde Namics vor allem durch die Stadt unterstützt. Sie trat das Grundstück im historischen Stickereiquartier im Baurecht ab und stand während des Baus hilfreich zur Seite. Für den Neubau an der Unterstrasse 12 initiierte Namics 2013 einen Architekturwettbewerb. Von sechs teilnehmenden Büros konnte sich die Arge Menn Ammann mit ihrem Entwurf behaupten. Er fügt sich nahtlos in die bestehenden Bauten ein und spiegelt die DNA von Namics wider. Umgesetzt und finanziert wurde das Projekt, für das im Herbst 2015 der Spatenstich gesetzt wurde, von der ASGA Pensionskasse Genossenschaft. Der Einzug der rund 190 Mitarbeitenden erfolgt Mitte September.