print logo
- Anzeige -

Im Immobilien-Marketing ist Ortskenntnis gefragt

Die Immobilienpreise haben in Düsseldorf massiv angezogen. Damit folgt die Stadt dem Trend. Immobilienmakler kennen ihre Stadt.
Max Karänke | 24.07.2017

In den letzten Jahren haben die Preise für Immobilien in Düsseldorf – sowohl Kauf- wie auch Mietpreise – massiv angezogen. Damit folgt die Stadt dem Trend anderer deutscher Großstädte, in dem die Immobilienpreise seit 2010 doppelt so stark gestiegen sind wie im Bundesdurchschnitt.

Eine 2016 vom Düsseldorfer Gutachterausschuss für Grundstückswerte vorgelegte Studie zeigt, dass Neubau-Eigentumswohnungen 2014 um 5,5 %, 2015 jedoch bereits um 15,5 % teurer geworden sind. Bei Vorkriegsbauten lag der Preiszuwachs respektive bei 2,6 bzw. 9,3 %.

Als Ursachen für den stetigen Preisanstieg sind sowohl der stete Bevölkerungszuwachs wie auch die anhaltende Niedrigzinsphase zu nennen: Immobilien als Kapitalanlage werden immer beliebter, neben professionellen Investoren setzen zunehmend größere Teile der Bevölkerung auf die Immobilienanlage.
Immobilien Düsseldorf: Gewusst wo!

Zu den Stadtteilen mit hoher Wohnqualität und Steigerungspotential hinsichtlich der Immobilienpreise zählen das nahe der Universität gelegene Bilk, das durch Rheinnähe punktende Flehe, die zentral gelegenen Stadtteile Friedrichstadt & Oberkassel, die im Norden gelegenen Stadtteile Golzheim, Kaiserswerth und Pempefort, sowie die durch Wildpark und Rennbahn bekannten Stadtteile Grafenberg und Lindenberg.

Eine riskantere Investition stellt eine Immobilienanlage in den sog. Problemvierteln dar: Dazu zählt nicht nur das bekannte Maghreb-Viertel in Oberbilk (die Düsseldorfer Marokkaner sind mit 12-13.000 Personen die drittgrößte Migrantengruppe der Stadt), sondern auch Rath, Wersten, Garath und Flingern-Süd.

Was müssen Immobilienmakler beachten?
Die steigenden Preise und damit die steigenden Gewinnchancen in der Immobilien Branche führen zu verschiedenen Phänomenen:

Mehr Käufer: Der Zustrom solventer Kaufinteressenten macht für Immobilienmakler Düsseldorf zu einem attraktiven Pflaster. Hier lohnen verstärkte Marketingaktivitäten zur Neukundengewinnung.

Mehr Makler drängen auf den Markt: Hier gilt es für etablierte Makler, die langjährige Erfahrung und Ortskenntnis auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt herauszustreichen.

Mehr Verkäufer glauben, in Eigenregie verkaufen zu können: Ein guter Preis scheint angesichts der allgemeinen Marktentwicklung ja „garantiert“ – hier ist also Überzeugungsarbeit gefragt!

Verkäufer stellen höhere Anforderungen an die Maklertätigkeit: Kunden, die einen Makler engagieren, legen höheren Wert auf Qualifikationsnachweise und erwarten unter Umständen, dass die Provision durch das Erzielen eines entsprechend hohen Verkaufspreises „verdient“ wird. Hier gilt es, mit Referenzen zu überzeugen und überzogene Erwartungen diplomatisch abzumildern.

Was müssen Kunden beachten?
Angesichts der Preissteigerungen der vergangenen Jahre gehört mittlerweile deutlich mehr als ein Quäntchen Glück dazu, um die passende Immobilienanlage in Düsseldorf zu finden.
Wer sich nicht auskennt, läuft schnell in Gefahr, überteuert zu kaufen - und dies ist sowohl beim Immobilienerwerb zur Selbstnutzung wie auch beim Kauf von Immobilien als Kapitalanlage tunlichst zu vermeiden.

Die zweite, weniger offensichtliche Gefahr ist es, beim Immobilienkauf in eine Kostenfalle zu geraten – Ursache hierfür sind zumeist ungeplante Folgekosten aufgrund von Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Besonders ärgerlich daran ist, dass sich derartige Überraschungen mit einem Fachgutachten hätten vermeiden lassen: Der Zustand der Bausubstanz und die voraussichtlichen Kosten für anstehende Arbeiten können von einem Sachverständigen zuverlässig geschätzt werden.

Die dritte Gefahr, der sich unerfahrene Käufer gegenübersehen, ist die Fehleinschätzung der Lage. Hier zählen nicht nur die Stadtteile, sondern auch die Mikrolage. Die obige Aufzählung zukunftsträchtige Gebiete und Problemviertel zeigt, wie kleinteilig die Quartiere sind – hier ist also Ortskenntnis gefragt.
Insofern kann gerade Privatleuten oder einschlägige Erfahrung auf dem Immobilienmarkt nur geraten werden, den Immobilienkauf mit fachkundiger Unterstützung anzugehen. Schließlich kennt ein guter Immobilienmakler Düsseldorf wie seine Westentasche, zudem bringt er viel Know-how in der Objektbewertung mit. Die Maklerprovision ist in jedem Fall gut investiert und bietet – wenn auch keinen hundertprozentigen, aber doch beträchtlichen – Schutz vor teuren Fehlinvestitionen!

So verkaufen Sie Ihre Düsseldorfer Immobilie zum Bestpreis
Die Preissteigerungen der letzten Jahre machen auch für den Verkauf von Immobilien Düsseldorf zu einem lukrativen Pflaster. Um einen möglichst guten Preis zu erzielen, gilt es dennoch, überregional zu inserieren und ggf. mit einem etablierten Makler zusammenzuarbeiten, der solvente Käufer gezielt ansprechen und ein für den Verkäufer optimales Ergebnis aushandeln kann.


Fachbeitrag von Max Karänke von karaenke.com