print logo

Abschlussbericht PSI 2012

Jubiläum mit Goldrand: 50. PSI mit neuem Ausstellerrekord. Werbebranche legt erste empirische Wirkungsstudie vor.
Erfrischend neu, originell und stark in der Wirkung: Fast hatte es den Anschein, als hätte sich die gesamte europäische Werbeartikelwirtschaft darauf verständigt, „ihrer" PSI zum 50. Jubiläum eine Geburtstagsaufwartung der besonderen Art zu machen. 993 Aussteller waren zu Europas größter Messe der Werbeartikelwirtschaft nach Düsseldorf gekommen - mehr als jemals zuvor, ein Plus von über 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr (852). Schon allein deshalb war es für PSI-Chef Michael Freter „ein Jubiläum mit Goldrand", das die PSI - 1963 mit ganzen 56 Ausstellern gestartet - in diesem Jahr feierte. Doch der PSI-Chef dachte wohl auch an das „Feuerwerk der Innovationen", das speziell in der komplett neu strukturierten HALLE13 gezündet wurde. Hier präsentierten Erfinder, Jungunternehmer und Erstaussteller Premieren und Neuheiten - wie beispielsweise die erste dreidimensionale Uhr, die in jede Ecke eines Raumes passt, einen Kugelschreiber, der Duftstoffe abgibt oder eine Tasche für Tablet-PCs, die den Rechner nicht nur schützt, sondern zugleich reinigt.

„Ob absolute Neuheit oder Klassiker in neuer Form: Die Welt der Werbeartikelwirtschaft erfindet sich jedes Jahr zur PSI neu, davon lebt die gesamte Branche", so Michael Freter, dessen ehrgeiziges Ziel, auch bei der Zahl der Besucher einen neuen „Jubiläumsrekord" zu erzielen, nicht ganz erreicht wurde. Mit 16.167 Besuchern erzielte die PSI zwar eines der besten Ergebnisse ihrer 50jährigen Geschichte, blieb aber unter dem Vorjahresergebnis von 17.122. „Ein Tribut, der noch immer der schwachen Nachfrage in einigen Euro-Ländern geschuldet ist und von den Zugmaschinen Deutschland und Frankreich allein nicht kompensiert werden konnte", so Michael Freter.


Werbeartikelmarkt in Deutschland erreicht 3,46 Mrd. Euro


Der deutsche Markt dagegen erweist sich als ein Fels in der Brandung: 3,46 Mrd. Euro gaben Werbetreibende in Deutschland im vergangenen Jahr für Werbeartikel aus - ein Plus von einem Prozent im Vorjahrvergleich und ein Zuwachs von 16 Prozent gegenüber 2009. So das Ergebnis des Branchenmonitors, der vom Gesamtverband der Werbeartikelwirtschaft (GWW) jährlich zur PSI vorgestellt wird. Damit rangieren die Ausgaben für Werbeartikel noch vor den Spendings für Radio-Spots oder der Onlinewerbung. Speziell mittelgroße Unternehmen mit 50 bis 250 Mitarbeitern setzten im vergangenen Jahr besonders stark auf Werbeartikel, wenn es darum ging, ihre Werbe¬botschaft unter's Volk zu bringen. Für den GWW-Vorstandsvorsitzenden Patrick Politze keine Überraschung: „Der Einsatz von Werbeartikeln stärkt die Kundenbindung, schafft Vertrauen in das Werbung treibende Unternehmen und führt zu einer hohen Werbeerinnerung." Sie sind damit einer der effizientesten Werbeträger.


Europaweit erste Studie zur Werbewirkung von Werbeartikeln


Zu diesem Ergebnis kommt auch die aktuelle, europaweit erste empirische Studie zur Werbewirksamkeit von Werbeartikeln, die vom Mannheimer Marktforschungsinstitut DIMA erstellt und anlässlich der PSI vorgestellt wurde. Im Mittelpunkt standen dabei die Reichweite von Werbeartikeln, ihre Kommunikationsleistung sowie die an sie gestellten Produktanforderungen. Mehr als 2.000 Probanden wurden für diese Studie online befragt.

Demnach gaben 94 Prozent der repräsentativ befragten Bevölkerung ab 14 Jahre an, über einen oder mehrere Werbeartikel zu verfügen. Drei Viertel dieser Werbeartikel sind bereits länger als ein halbes Jahr, mehr als jeder dritte sogar über zwei Jahre im Besitz der Empfänger. Neun von zehn Befragten nutzen die erhaltenen Werbeartikel zumindest einmal täglich. Werbeartikel erreichen so 88 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren. Mit dieser Reichweite liegen Werbeartikel weit vor der Reichweite von Werbe¬formen in Massenmedien wie Radio und TV.

Die Studie belegt darüber hinaus, dass sich 57 Prozent der Besitzer von Werbeartikeln an die Marke beziehungsweise den Namen des werbenden Unternehmens erinnern; ein Wert, der doppelt so hoch ist wie der von TV-Werbespots, deren Werbeerinnerung auf 28 Prozent kommt, Radiowerbung bleibt zu 32 Prozent im Gedächtnis. 73 Prozent der Konsumenten geben deshalb an, dass erhaltene Werbeartikel ihre Kauf- oder Auftragsentscheidung beeinflusst haben.

„Die Werbewirkungsstudie hat an den Tag gebracht, dass Werbeartikel zu den kosteneffizientesten Werbemedien überhaupt gehören", so Patrick Politze anlässlich der Vorstellung der Studie im Rahmen der internationalen PSI-Pressekonferenz. Ausführliche Informationen zur Studie unter www.gww.de


ZAW: "Politische Blockade für Werbeartikel abbauen"


Vor diesem Hintergrund der Bedeutung von Werbeartikeln forderte auch der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) die Abschaffung der Wertgrenze von 35 Euro, bis zu der in Deutschland Werbeartikel steuerlich absetzbar sind. Hauptgeschäftsführer, Manfred Parteina: „Das ist eine anachronistische Blockade eines im Wettbewerb der Unternehmen so wichtigen Kommunikationsbereichs. Ich sage das ganz deutlich: Diese Begrenzung gehört abgeschafft." Er plädierte für die Beseitigung "dieser am grünen Tisch ersonnenen Umzäunung". Dies sei auch in Stufen denkbar.

Zugleich kündigte der ZAW an, dass der Branchenumsatz der Werbeartikelwirtschaft künftig auch in der ZAW-Statistik zum Werbemarkt einfließen wird; bislang blieben diese Umsätze unberücksichtigt. „Das hohe Investitionsvolumen der Werbeartikelwirtschaft wird dort entsprechend platziert sein. Wir arbeiten daran, 2013 die statistische Reihe öffentlich starten zu können", so Manfred Parteina.

Die 51. PSI findet vom 9. bis 11. Januar 2013 in Düsseldorf statt.

Den vollständigen Abschlussbericht mit den Stimmen der Aussteller finden Sie auf unserer Internetseite http://www.psi-network.de/abschlussbericht_zur_50_psi_2012_2353.htm

Bildmaterial finden Sie im Pressebereich unter http://www.psi-network.de/pressefotos_1371.html oder bekommen Sie von der PSI-Presseabteilung.

Auf unserer Presseseiten finden Sie außerdem die Gewinner der „PSI - Campaign of the Year" 2011
http://www.psi-network.de/verleihung_der_psi_-_campaign_of_the_year_awards_zeigt_werbewert_von_werbeartikeln_30.2920.html

und des Erfinderpreises Genius Award:
http://www.psi-network.de/premiere_fuer_europas_groesste_werbeartikelmesse_erfinderpreis_genius_award_2012_im_rahmen_der_psi_vergeben_30.2918.html



Dr. Mike Seidensticker
Pressesprecher

E-Mail: Mike.Seidensticker@reedexpo.de
Tel.: +49 (0) 211 90191-128
Fax: +49 (0) 211 90191-138

Cornelia Maschke
Pressereferentin

E-Mail: Cornelia.Maschke@reedexpo.de
Tel.: +49 (0) 211 90191-182
Fax: +49 (0) 211 90191-138

PSI NL der
Reed Exhibitions Deutschland GmbH
Völklinger Straße 4
40219 Düsseldorf
Germany

www.psi-network.de