print logo
- Anzeige -

Werbeaufkommen bei Germany´s Next Topmodel

Germany´s Next Topmodel 2017: XAD Service legt Zwischenbilanzbericht zum Werbeaufkommen der ersten acht Folgen von Staffel 12 vor.
XAD Service GmbH | 10.04.2017
©
 
Seit Februar schreiten die Kandidatinnen von Germany’s Next Topmodel wieder über die Laufstege. Das Media-Monitoring- und Analyse Unternehmen XAD Service mit Sitz in München nimmt die Halbzeit der 12. Staffel zum Anlass, das Werbeumfeld der ersten acht Folgen von insgesamt 15 der auf ProSieben ausgestrahlten Model-Casting-Show zu untersuchen.

Seit Beginn der 12. Staffel am 9. Februar bis zur achten Folge am 30. März haben bereits 157 Unternehmen im Programmumfeld der beliebten Model-Casting-Sendung Werbung geschaltet. Die gesamten Brutto-Media-Ausgaben beliefen sich bisher auf 31,2 Millionen EUR bei 704 Ausstrahlungen in 43 Werbebreaks. Die jeweils donnerstags ausgestrahlte Sendung läuft von 20.15 bis 22.30 Uhr, und dauert damit insgesamt 135 Minuten. Die Werbeschaltungen machen hierbei 26,5 Minuten aus, sendereigene Werbung wurde davon ausgenommen. Etwa fünf Mal wird jede Sendung unterbrochen, im Schnitt strahlten bisher 13 Unternehmen etwa 16 Spots pro Break aus und somit kam jede Sendung auf 88 Werbespots. Pro 30-Sekünder zahlen die Unternehmen in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 EUR.

Spitzenreiter der Werbetreibenden Unternehmen ist Kosmetikkonzern und Sponsor L'ORÉAL mit insgesamt 81 Ausstrahlungen zu 28 verschiedenen Produkten und einem Brutto-Media-Volumen von 4,9 Millionen EUR. Am häufigsten zu sehen waren die jeweils 1,5 Minuten langen Werbespots von Make-Up Artist Boris Entrup. Der Beauty-Experte zeigt seit der zweiten Staffel an den angehenden Models in seinen Schmink-Tutorials die Produkte von Maybelline New York bei insgesamt sechs Ausstrahlungen und einem Brutto-Media-Volumen von 1,2 Millionen EUR.

Procter & Gamble steht bis dato mit einem Brutto-Media Volumen von 2,4 Millionen EUR und 54 Ausstrahlungen zu 14 Produkten auf Platz zwei der Top Werbetreibenden im Werbeumfeld von Germany’s Next Topmodel. Am häufigsten hat der Konsumgüterkonzern bisher den Weichspüler von Lenor bei 11 Ausstrahlungen und einem Brutto-Media-Volumen von 0,5 Millionen EUR beworben.

Platz drei nimmt, gemessen an den Brutto-Media-Ausgaben, Konsumgüterriese Ferrero ein. Für 28 Werbeausstrahlungen zu 16 Produkten (Joghurtschnitte 0,2 Millionen EUR Brutto-Media, Kinder Pinguin 0,2 Millionen EUR Brutto-Media, Duplo White 0,1 Millionen EUR Brutto-Media) kam der italienische Süßwarenhersteller bis zur achten Folge auf insgesamt 1,3 Millionen EUR Brutto-Media Volumen.

Die Rangfolge bleibt auch bei der Anzahl der Ausstrahlungen bei den Spitzenplätzen unverändert. L'ORÉAL liegt zur „Halbzeit“ der Casting-Show mit 81 Ausstrahlungen an erster Stelle, auf Platz zwei folgt Procter & Gamble mit 54 Spotausstrahlungen. Auf Platz drei hingegen rangiert Adam Opel zur Zwischenbilanz mit 50 Ausstrahlungen. Der Automobilhersteller tritt auch in diesem Jahr wieder als Sponsor von Germany’s Next Topmodel auf. Als weiterer Sponsor unter den Top 10 Werbetreibenden tritt der Online-Fashion-Anbieter ABOUT YOU auf. Der von Otto Group 2014 gegründete Online-Händler setzt sich mit einem Brutto-Media-Volumen von etwa einer Million und 36 Ausstrahlungen dieses Jahr sogar von Zalando (0,4 Millionen EUR Brutto-Media) ab. Auch die Otto Group (2 Ausstrahlungen, 80.000 EUR Brutto-Media) selbst erscheint nicht mehr unter den Top 10 Werbetreibenden und setzt alles auf ABOUT YOU.